günstiges Auto leasen für Studenten

4 Antworten

Leasing ist für Privatpersonen die teuerste Art einer Autofinanzierung. Auch wenn die niedrigen Raten etwas anderes aussagen. Der finanzielle Hammer kommt immer am Ende des Leasingvertrages. Mit einer Finanzierung liegst Du da besser. Wenn Du nur kleine Raten aufbringen kannst, musst Du dich halt beim Auto auch etwas einschränken. Kannst Du monatlich ca. 100,- Rate zahlen darf das Auto halt bei 2 Jahren nur ca. 2.200,- Euro kosten. So einfach ist die Rechnung. Auch bei Leasing oder Finanzierung kommen weitere kosten dazu. Steuern, Versicherung, Benzin, event. Inspektion oder Reparaturen. Als Student benötigst Du ferner einen Bürgen für Leasing und Finanzierung.

Für 2.200,- Euro bekommst Du durchaus auch gute Fahrzeuge. Z.B. einen Japnaer der Marke Honda oder Toyota oder Mazda.

Privatpersonenleasing klingt gut und billig - ist es in den meisten Fällen aber nicht. Vorteil du hast ein neues Auto bzw.es gibt auch Gebrauchtwagenleasing für junge Gebrauchte.

Aber es gibt zwei Vertragmöglichkeiten: Kilometerverträge und Leasingverträge mit Endabrechnung. Bei dem einen musst du deine ungefähr zurückzulegende Kilometeranzahl prognostizieren. Nach dieser wird deine Leasingrate berechnet. Am Ende kannst du für Minderkilometer eine geringe Erstattung bekommen oder für mehr Kilometer kraftig draufzahlen. Bei der anderen Variante wird es vorüber gehend günstiger, mit dem Knüppel am Ende. Das Auto wird vollkommen gecheckt, jeder Kratzer, jede Abnutzung im Innenraum wird aufgeschrieben und dir im Rechnung gestellt. Ist der Wiederverkaufspreis dann auch noch niedriger als beim Leasingbeginn prognostiziert, dann können locker mal 2000-4000 EUR Nachzahlung auf dich zukommen.

Steuern / Versicherung: Es kommt auf die Vertraggestaltung an, wer diese zahlt. Aber selbst wenn der Leasinggeber das übernimmt, zahlst du das mit deinen Raten wieder.

Für Privatleute ist deshalb Leasing nicht zu empfehlen. Selbst Firmen kommen meist mit ner Finanzierung oder Barzahlung besser weg.

Als Automobilkaufmann würde ich dir einen jungen Gebrauchten empfehlen, der eventuell mehr Kilometer auf der Uhr hat als man dies sonst in der Vergleichsgruppe auffindet (also zum Beispiel 3 Jahre und 120.000km). Diese Fahrzeuge sind AutobahnKilometerfresser, haben kaum Kurzstrecke gesehen und damit eine unterdurchschnittliche Abnutzung. Des Weiteren wurde ich nach einem Benziner mit Autogas suchen. Damit kannst du derzeit 45% der laufenden Kosten beim Tanken einsparen. Selbst ein Diesel ist viel teuerer. Und du tust noch etwas für die Umwelt: weniger CO2, keine Rußpartikel.

Als andere Möglichkeit gibt es Carsharing oder die ADAC-Dauermiete. Hier musst du dir allerdings alle Konditionen genau anschauen. Eventuell hast du Carsharing schon geprüft. Du großen Autovermieter (Sixt, Europcar, Hertz, Avis) bieten manchmal richtig gute Konditionen bei Dauermietverhältnissen, wenn sie denn welche anbieten.

Hallo! Das Problem kenne ich gut. Es geht, wenn du einen Bürgen (Bsp.: Eltern oder Freund) eintragen lässt. Und nach Angeboten würde ich bei den Händlern in deiner Umgebung fragen, denn falls was mit dem Auto ist, hast du gleich einen Ansprechpartner.

Viel Erfolg bei der Suche, LG

Ok. Mit was für einer Rate muss ich denn realistischerweise rechnen, wenn ich keine Anzahlung leiste, eine Laufzeit von 2-3 Jahren habe und mir ein wirklich einfaches Auto reicht? Und weißt du wie das ist mit Versicherung und Steuern?

@PussyCat12

Ui, gute Frage! Die Versicherung kannst du dir ja günstig aussuchen und Steuern hängen ja vom Hubraum/ der Größe des Autos ab. Genaueres weiß ich leider nicht...

leasing soll teurer als kredit sein, hatten die in einer sendung getest, weiß nur nicht mehr welche..gibts bei dir was inner nähe mit carsharing?

Problem ist nur, dass ich das Auto relativ häufig (3-5 mal die Woche), aber zu unregelmäßigen Zeiten brauchen werde und teilweise auch sehr spontan, daher ist Carsharing eher schlecht. Und bzgl. Kredit: da hab ich doch auch eine Anzahlung oder sowas? Und die Raten sind meistens höher, was ich im Moment mir auch nicht leisten kann. Also ich denke auch, dass grundsätzlich ein Finanzierungskauf auf lange Frist wahrscheinlich sinnvoller ist, aber in meiner Situation scheint mir alles andere für den Moment (und die nächsten 2 Jahre) teuerer.

@PussyCat12

nee bei kredit hast du keine anzahlung...da kommts drauf an wie kreditwürdig du bist und die monatliche zahlung hängt eben von der laufzeit ab

Was möchtest Du wissen?