Wie Leasing in Probezeit ermöglichen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du vermischt Leasing mit Fianzierung...  In der Probzeit gibt es sowieso nix und leasing bringt nur was für geschäftskunden wegen Anlagevermögen...  nicht aber für privatpersonen. lass es dir durchrechnen !

achtung was gerne bei Leasing verschwiegen wird.

Jede Beule, jeder kratzer, jeder KM zu viel wird dir gnadenlos in rechnung gestellt.  Jede Inspektion muss scheckheft sind und darf nicht überschritten werden.

so das ganz schnell je nach auto im schnitt noch mal 2-4TEuro noch mal dazukommen.

Was wird man dir aber als Autoverkäufer nicht erzählen... 

Da wir eine grosse Flotte in der Firma mit Leasing haben kann ich es dir aus der Praxis sagen..

In der Probzeit gibt es sowieso nix

Schade schade. :p Allerdings geht denen, die mir aufgrund der Probezeit nichts geben wollen, was durch die Finger. Risiko ist immer, das ist klar, aber die Wahrscheinlichkeit, dass ich in den nächsten Jahren ohne Job dastehe ist sicherlich unterdurchschnittlich im Vergleich zu Arbeitnehmern, die bereits die Probezeit hinter sich haben. Na ja es ist wie es ist.

@fluffiknuffi2

kann ich nicht bestätigen ich habe in einer der größten IT firmen in deutschland angefangen ( 2015) die meisten sind schon in den ersten paar wochen / monaten gegangen in der Probezeit  oder wurden einfach nicht übernommen wegen schlechter leistung.

Die wo das "überlebt" haben sind dann schon lange da.. Das bestätigen mir auch freunde von der Post & Bahn.



@fluffiknuffi2

@fluffiknuffi2, deine Einstellung zum Job ist ja lobenswert, aber das kann ganz schnell in die Hose gehen. Eine Job-Sicherheit gibt es schon einige Zeit nicht mehr. Schon mal gar nicht während der Probezeit von i.d.R. immerhin 6 Monaten.

Selbst als Selbstständiger musst du schufften bis der Arzt kommt um langfristig bestehen zu können.

@Odenwald69

Mein AG hat massive Schwierigkeiten geeignete Softwareentwickler zu finden. Mir wurde gesagt, dass ich die Probezeit überstehen werde. Ein Mitarbeiter hat neulich angenommen, ich wäre schon raus aus der PZ (er selber hatte wohl eine kürzere als ich). Abgesehen davon habe ich durchaus Alternativen (mehr oder weniger konkrete Jobangebote). Wie auch immer darum geht's ja eigentlich nicht.

@jbinfo

Ja klar kann das auch daneben gehen. Aber was wäre dann? Ich hätte sowieso aufgrund meines Arbeitsvertrags finanzielle Ansprüche. Dann würde ich eben auf die Anfragen der Recruiter/Headhunter auf XING eingehen und sonstige Job-Angebote verfolgen. Kann sein ich wäre 1-2 Monate arbeitslos. Länger wäre aber unwahrscheinlich. 

Wie auch immer. Ich erläutere das nur, weil hier oft in Schubladen gedacht wird, das aber nicht für jeden zutrifft.

@fluffiknuffi2

?!?! dann kann doch der AG die Probezeit beenden ... meine Probzeit wurde auch von 6 monaten auf 3 verkürzt bei guter leistung... 

@jbinfo

es gibt keine jobsicherheit , wenn die einem loswerden wollen werden die einem los, kenne genug beispiele von Kunden und mitarbeitern in verschienenden unternehmungen.. EInem ex kollegen wurde telefon + pc abgenommen er musste aber jeden tag noch zu arbeit kommen ... nach 4 wochen hat er entnervt gekündigt, von einem Kunden habe ich gehört der Einkaufleiter wurde von einem einzel büro in ein fensterloses büro in den keller gesetzt. auch er hat nach 3 monaten entnervt gekündigt. (sind keine erfindungen sondern tatsachen!)

@Odenwald69

Stimmt das wäre natürlich eine Möglichkeit. :)

Kau dir für deine 5k einen Gebrauchtwagen der auch wirklich dir gehört!

A. Bekommst du nirgends in der Probezeit einen Leasing Vertrag

B. Bekommst du nur mit einem finanziellen Bürgen einen Leasing Vertrag in der Ausbildungszeit

C. Gehört dir das Auto am Ende nicht, sondern der Bank/dem Autohaus. Du bist für die Zeit der Besitzer, ähnlich wie bei einer Mietwohnung, während die Bank/das Autohaus weiterhin der Eigentümer ist. Du zahlst also eine Leihgebühr zuzüglich dem Wertverlust ohne am Ende dafür etwas festes in den Händen zu halten...

Ist soweit alles klar und nicht das Problem. Bzw. eben doch, es scheint ja wirklich so zu sein, dass Leasing für mich dann nicht möglich ist.

@fluffiknuffi2

Tu dir selbst den Gefallen und kaufe dir ein gebrauchtes Auto...

Habe dir ja den MX-5 empfohlen...

@RefaUlm

Joa das war und ist nun auch wieder mein Plan, wollte mich nur informieren ob es wirklich keine Alternative gibt. :)

Du solltest dich erst mal ganz genau über Leasing informieren. die bewilligung durch einen Leasinggeber ist identisch mit einer Finanzierung. Also somit nicht mehr Aufwand. Wenn du Geld zu verschenken hast, die 5.000,- Euro sind keine Anzahlung, sondern eine Mietsonderzahlung die i.d.R. weg ist.

die bewilligung durch einen Leasinggeber ist identisch mit einer Finanzierung. Also somit nicht mehr Aufwand.

Ist das so? Alles aus einer Hand und um einen Verkauf am Ende der Leasingzeit müsste ich mich auch nicht kümmern... Das ist ja gerade für mich ein Punkt, dass mir das doch weniger Verwaltungsaufwand zu sein scheint.

@fluffiknuffi2

Alles aus einer Hand und um einen Verkauf am Ende der Leasingzeit müsste ich mich auch nicht kümmern...

... aber bezahlen darfst du!!! Das siehst du leider falsch - es gibt den Leasinggeber, den Autohändler und du als Leasingnehmer, wobei du am Ende die Differenz zwischen dem tatsächlichen Restwert und dem Schätzwert im Vertrag abdrücken mußt :-((

@fluffiknuffi2

@fluffiknuffi2, du kannst nichts verkaufen was dir nicht gehört. Das Fahrzeug geht am Ende an das Autohaus zurück. Dann wird der Vertrag abgerechnet. Er wird ganz penibel unter die Lupe genommen. Jede nicht altersbedingte Abnutzung wird dir in Rechnung gestellt.

Bedeutet für dich: Sonderzahlung weg - monatliche Leasingraten weg - Rechnungsabschluss - Auto weg.

So viel Aufwand ist es aber auch nicht nach z.B. 3 Jahren einen noch recht neuen Wagen wieder zu verkaufen. Mach eine Finanzierung aber kein Leasing. Auch wenn die monatliche Rate sicher höher ausfallen wird. Aber Geld scheint bei dir ja keine große Rolle zu spielen.

@jbinfo

Ja ich will ja eben nicht verkaufen, mir den Stress also sparen. :)



Mach eine Finanzierung aber kein Leasing.

Habe ja offenbar sowieso keine Wahl. :p

Du musst nach der Leasing Zeit das Fahrzeug zurück geben dann wird es bewertet wie-viel Wert es noch hat und der fällt immer geringer aus als der Im Vertag den Unterschied musst Du dann voll zahlen und da kommt das ganz dicke Ende für dich dann sind die 5000 nicht angenähert ausreichend dafür dann darfst du für ein Auto arbeiten das Du nicht mehr hast  und dir auch kein neues leiten weil die Kosten so hoch sind den das bisschen was Du sparen kannst ist dann auch weg für nichts . 

Nur wegen Leasing davor wart jeder so was loht nie für Private nur für große Firmen und Behörden da ist jeder Kredit billiger als jeder Leasing Vertrag  . Sei erst mal aus der Probezeit raus und einige Monate oder Jahre fest in der Firma dann kannst Du das Auto bar kaufen als so mit Leasing auf die Nase zu fallen den auch Firmen bekommen das mit du mit so was Ärger hast dann ist der Vertrag ganz schnell aufgelöst  . 

Hab das selber bei Mitarbeitern erlebt die waren dann auf einmal nicht mehr da weil die sich zu große Autos gegönnt hatten  und es nicht mit dem Geld auf die reihe brachten . Geht ganz schnell stehst Du ohne Geld , Auto und Job da. Man kann nur waren abhalten kann man keinen von der Dummheit  .

Ok das klingt natürlich ganz und gar nicht verlockend.

Was möchtest Du wissen?