Grundbucheintrag nach Todesfall ändern! Warum?

Support

Liebe/r miniknirps,

ich möchte Dich bitten, Fragen nicht mehrfach zu stellen. Gib der Community etwas Zeit, um auf Deine Frage zu reagieren.

Wenn Du dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst Du unterhalb Deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint Deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass Du weitere Antworten benötigst.

Herzliche Grüsse

Klaus vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil nur derjenige der Eigentümer eines Grundstücks ist, der im Grundbuch verzeichnet ist.

Es kann sein, dass sie Geld gebrauchen und auf das Grundstück eine Hypothek eintragen lassen wollen. Erst dann, wenn die Bank sieht, dass Deine Geschwister Eigentümer des Grundstücks sind, gibt ihnen die Bank das Geld.

Ich denke aber, dass das Gericht erst klären wird, wer überhaupt Erbe ist. Erst, wenn das geklärt ist, werden Erbscheine erteilt. Für die Umschreibung eines Grundstücks ist dann auch nur ein "kleiner Erbschein" erforderlich. Da bekommt das Grundbuchamt, das sich ebenfalls am Gericht befindet, nur eine Nachricht.

Weil der derzeitige Eigentümer im Grundbuch eingetragen sein muß; es kommen ja auch Kosten auf ihn zu (Grundsteuer etc.) - das muß schon immer aktuell sein. Wenn ihr verkaufen wollt, dann kauft der Käufer ja von euch, und nicht von eurer Mutter.

Mein Beileid übrigens.....

Danke!!! Ich könnte heulen, wenn ich daran nur denke was meine Geschwister hier "abziehen". Mein Vater lebt und wohnt in diesem Haus. Meiner Meinung nach könnte doch alles so bleiben wie es ist, denn meine Geschwister werden meinem Vater bestimmt nicht helfen irgendetwas (Hauskredit, usw.) zu bezahlen!!

@miniknirps

Wenn Dein Vater, also der Ehemann Deiner Mutter noch lebt, dann hat er Anspruch auf die Hälfte des Erbes. Die anderen 50% werden dann zu gleichen Teilen an Euch Geschwister verteilt.

@miniknirps

Oh man... was soll das denn dann?

Hast du deine Geschwister mal gefragt, was sie mit dieser Aktion bezwecken?

Natürlich hätte alles so bleiben können wie vorher. Als Miteigentümer hat man allerdings auch die Pflicht zur Zahlung der öffentlichen Lasten, sprich Grundsteuer, Müllabfur ect.

Im Grundbuch steht der/die Eigentümer/in So lange das dort nicht geändert ist, steht deine Mutter dort noch drin. Das wird nicht von Amts wegen geändert.

Deine Geschwister wollen durch den Eintrag ne Sicherheit haben, denke ich.

Das muß innerhalb von 6 Wochen geschehen, deine Geschwister haben Recht

Das Umschreiben eines Grundstücks wird erst dann erfolgen, wenn die Erbschaftsfolge geregelt ist.

Nein, so ist es wohl nicht.

ich kenne viele Grundstücke, wo es nach Jahren noch nicht umgeschrieben wurde

durch den Erbschein wird ja die Erbfolge geregelt.

Die wollen wohl verkaufen!

Was möchtest Du wissen?