Gibt es einen Eintrag im Führungszeugnis wenn man als 13-Jähriger geklaut hat?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erst ab 14 jahren kann man strafrechtlich belangt werden.

Natürlich bekommt er kein eintrag ins führungszeugnis.

Irgendwo bei der polizei, jugendamt und/oder staatsanwaltschaft wird diese tat trotzdem eingetragen werden.

Ein 13 jähriger ist nicht strafmündig, jedoch auch nicht frei von erziehungsmaßnahmen.

Erstens kann die polizei ihn nach seinen taten zu den eltern hin fahren (schon strafe genug) und dort ermahnen und belehren.

Zweitens kann bei sehr vielen taten von unter 14 jährigen ein kind per richterlicher anordnung über das jugendamt in ein heim gesteckt werden.

Danke :)

Irgendwo bei der polizei, jugendamt und/oder staatsanwaltschaft wird diese tat trotzdem eingetragen werden.

Nach meiner Schülergerichtserfahrung würde ich da das Erziehungsregister als Eintragungsort vermuten. Absolut sicher bin ich nicht, aber es erscheint mir am plausibelsten.

Nein , er ist erst ab 14 Straffmündig. ggf. kann etwas im Erziehungregister stehen, ist aber auch bei unter 14 sehr unwahrscheinlich, allerdings kann laut Polizeigesetze der Länder etwas intern im Polizeicomputer gespeichert werden.

Ab 14 ist man strafmündig und man kann z.B. zu Sozialstunden verdonnert werden.

Ins Führungszeugnis werden Strafen von Gerichten eingetragen, die wegen einer Straftat verhängt wurden, die man begangen hat - bei Jugendlichen nur in seltenen Ausnahmefällen.

Da ein 13jähriger noch nicht strafmündig ist, kann er für Straftaten auch nicht bestraft werden. Und deshalb kann auch nix davon ins Führungszeugnis eingetragen werden.

vielen Dank :)

Sicherlich nicht; man wird dem armen doch nicht das Leben wegen einer Jugendsünde vermiesen. Schau mal unter Wikipedia nach "Führungszeugnis", da steht alles drin, was du zum Thema wissen mußt.

Danke ;)

@Brickdickduck

Das kommt auf das Bundesland an, es ist zwar klar weil er mit 13 noch nicht strafmündig ist, dass es hier keine Eintrag gibt, weil hier ien Verurteilung notwendig ist, so ist das Führungszeugnis sauber, aber es gibt in Bundesländern wie Bayern eine Polizeiaufgabengesetz wo trotzdem selbst wenn er nicht bestraft wurde , aber bei der Polizei ein Aktenzeichen gebildet hat, so etwas gespeichert wird in Bayern Art. 38 PAG . So wurde einmal eine 18 Jähriger für den Auswahltest zur Bayer Polizei nicht zugelassen weil im IBP / KAN des PAG noch gespeichert war, dass er als 3 Jähriger einen schweren Dreiratdiebstahl begangen hat.

@Schlauerfuchs

Ernsthaft? Ein Dreijähriger?

Die spinnen, die Bayern.

Was möchtest Du wissen?