Gibt es eine Rückerstattung, wenn statt einem gebuchten IC ein Regio als Ersatzzug kam?

7 Antworten

Wenn die Verspätung unter einer Stunde ist bekommst du nichts. Ausserdem hat die Bahn ein recht darauf den Zug ohne vorwarnung zu ändern. Es ist deine verantwortung sich darum zu kümmern das genug Zeit zum umsteigen bleibt.

U.a. "war erst 2 Stunden später als geplant am Zielbahnhof"

Wurde vor´m Antworten überhaupt die Frage gelesen und verstanden?

Das geht ja an allen Fakten vorbei.

Den IC -Zuschlag kannst du auf jeden Fall zurück verlangen. Die DB hat doch auch mal Werbung gemacht........in dem Sinne "Wir sind pünktlich...." und versprochen, dass bei Verspätung Kosten erstattet werden, je nach Zeit etc. Da müsste es doch eine Tabellegeben oder dir jemand an jedem x-beliebigen DB-Schalter helfen können.

Viel Erfolg.

Würd ich ganz klar versuchen: a) Verspätung, b) Erstattung des Zuschlages.

Wenn Du ne Limousine beim Autovermieter buchst, akzeptierst Du ja auch nicht nen Bobbicar für den gleichen Preis.

Wenn der Regio schon voll war ist er von irgendwo anders bekommen? Dann erhälst du keine Rückerstattung, da es kein Ersatzzug für den ausgefallenen IC war.

Du kannst höchstens die Fahrgastrechte in Anspruch nehmen und versuchen da das Geld zurück zu erhalten. Es könnte aber sein, dass du nicht die 50% für eine Verspätung über 2 Stunden erhälst, sondern nur die 25%.

Ab einer Verspätung von zwei Stunden (Ankunft am Zielbahnhof) hast du Anspruch auf Erstattung des halben Fahrpreises. www.bahn.de/fahrgastrechtee

Was möchtest Du wissen?