Gewöhnt man sich an das Geräusch einer befahrenen Bundesstraße?

5 Antworten

Ich dachte eigentlich immer, ich wäre eher Lärmunempfindlich. Aber nach 2 Jahren in einer Wohnung direkt an einer lauten Straße habe ich zwar den Lärm nicht "gehört" aber ich habe gemerkt, daß mein Körper immer mehr mit Stress auf den Lärm reagiert. Der Lärm widerstrebte mir immer mehr.

Moin, ich muß alle recht geben, ich habe selbst Jahre an einer großen Bundesstraße gewohnt und habe auch Schichten geschafft. Kaufen würde ich mir ein Grundstück oder Haus in der Lage nicht, aus persönlichen Gründen, dem Lärm und der Kinder wegen. Grüße Korfiote2008

Längerfristig schon. Aber trotzdem bleibt es ein Frage der Lebensqualität ständig diesem Lärm ausgesetzt zu sein.

Ja, bei uns war es so, dass wir, ca. 400 Meter neben einer stark befahrenen Bahnline unser Haus bauten, was die ersten Wochen zwar mächtig auffiel, jeder Zug und dann auch noch in der Nacht, ist jetzt total gewohnt...aber den Lärmschutz sollte man nicht außer Betracht lassen...

Die Ohren gewöhnen sich an das Geräusch, Dein Körper speichert die ständige Geräuschkulisse. Es kann sein das der Körper darunter leidet und es an anderen Dingen festmacht bzw. zu Tage befördert. Das muß nicht zwangsläufig so sein... kann aber.

Nachbar beschwert sich immer wg. Lärmbelästigung

Meine Mutter, Schwester + Mann und ich + Mann wohnen in einem Haus mit unseren 5 Kindern. Unsere Kinder zw. 6 Monaten und 5 Jahren spielen sehr viel im Garten und Balkon. Teilweise von 8 Uhr bis spät Abends. Unser ganzes leben verlagern wir bei den schönen Tagen komplett auf Terasse und Balkon. Unsere Kinder spielen und machen krach, sie weinen und schreien. Laufend regt sich so ein junger Typ aus dem Nachbarhaus auf das wir zu laut sind. Kinder sind nun mal laut und wir wissen da kann er nichts machen. Wir haben ihm auch mehrfach gesagt das er gegen Kinderlärm nichts machen kann, auch eine Mittagsruhe wie von ihm gefordert gibts nicht mehr (alles Eigentümer). Er ruft aus seinen Fenstern raus "Ruhe, es ist Feiertag". Gerade durch solche Aktionen des Nachbarn lassen wir unsere Kinder ausrecht spielen - er kann ja nix tun!

Kürzlich flatterte eine Abmahnung durch seinen Anwalt bei uns ins Haus wegen Lärmbelastigung nach 22 Uhr und an Sonn- und Feiertagen. Es waren 4 Lärmbelästigungen aufgeführt die von zwei Zeugen unterschrieben wurde (sicher irgendwelche Freunde). Okay, es kam schon vor das nach 22 Uhr laut war, die ganze Familie trifft sich bei Mutti in der Wohnung, sobald die Kinder im Bett sind. Wir spielen auch Klavier, kam auch mal nach 22 Uhr vor oder am Sonntag. Was können wir denn dafür wenn der Nachbar so ein spitzfindes Gehör hat. Soll er Gehörschutz tragen oder seine Fenster geschlossen halten!

Was können wir gegen die Abmahnung machen bzw. was würde passieren wenn wir garnicht reagieren? Und vorallem was können wir tun wenn der sich immer wegen Lärm beschwerd? Warum versteht der nicht das Kinder Lärm machen dürfen. Polizei hat er auch schon gerufen und beim Jugendamt wurden wir auch verpfiffen. Konnten wir aber alles zu unserer Zufriedenheit klären. Der hat anscheinend ein gestörtes Verhältnis zu Kindern! Was können wir tun?

...zur Frage

Lärm aus dem Nachbargarten?

Heikles Thema: wir haben zum Einen einen Motorgerätesüchtigen Nachbarn, der seinen Zwergengarten permanent mäht, vertikutiert, Ränder beschnippelt...

Daran haben wir uns aber gewöhnt, dauert ja auch nie ewig.

Leider wissen wir mittlerweile, das auf das Schnippeln Gäste folgen. Unsere Nachbarn sind EXTREM gesellig. Sie laden gerne Leute ein, vornehmlich Leute mit Kindern. In dem Mini Garten gibt es nichts was es nicht gibt. Von Pool über Kletterhaus und Trampolin ist alles vertreten. Das Kinder spielen ist vollkommen ok, das sich alle Kinder aber nur noch anbrüllen nicht. Und das die jeweiligen Eltern wirklich JEDEN Schritt und JEDE Aktion mit Oooohhs und Aaaaahs und TOll gemacht Kommentaren begleiten, nervt irre.

Diese Woche hatte der Filius Geburtstag. Der 5.

Am Mittwoch: Kinderparty, heftig aber ok.

Am Donnerstag: heute kommen die, die gestern nicht konnten.

Am Freitag: juchu, es gibt noch ein paar Nachzügler.

Am Samstag: Big Party mit ca 40 Personen.

Heute: Super, wir gehen bei denen in den Pool.

Am Rande bemerkt, die beiden vorherigen Wochenenden wurden auch Freitag bis Sonntag Gäste empfangen und alles lautstark kommentiert.

Wir sind erschöpft. Unsere Terrasse können wir nur noch in sehr kurzen Sequenzen nutzen. Selbst im Haus mit alle Fenster und Türen zu haben wir eine permante Geräuschkulisse. Ich rede hier nicht von "nach 22.00 Uhr", sondern vom hellichten Tag.

Der Nachbar, darauf angesprochen, kann uns kaum verstehen.

Irgend jemand einen Tipp für Verzweifelte, ausser wegziehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?