gewerblich auto verkaufen, kann es dann der käufer privat weiterverkaufen?

3 Antworten

Hallo verkauf das Auto Privat. Weil Du sonst Garantie geben mußt. Entweder verkaufste von Privat an Privat oder Geschäftlich an Geschäftlich

und wie mache ich das von privat an privat? das auto läuft ja auf die firma. was ist wenn ich das auto der firma an meinen freund verkaufe mit MwSt und er es wiederum an einen anderen privat weiterverkauft?

@kathis1989

Du bist ja auch Privat verkauf es ganz einfach Privat oder die/der Partner .. Ich habe auch mal ein Auto bei einem Händler gekauft da hat der Verkäufer Privat das Auto mir verkauft weil es zu alt war und wegen Garantie .. Du mußt Geschäftlich ja Garantie anbieten oder verkaufst es nur geschäftlich weiter bekommst aber sicherlich nicht soviel dafür ... Besorg Dir ein Kaufvertrag gibt es ja im Netz und gibst nur Deine Privaten Daten ein ..

@XyMcCoy

Aber ich muss ja die MwSt wieder absetzten. und den Verkaufspreis als gewinn angeben. darum geht es mir. wie mache ich das dann?

@kathis1989

Das geht bei Privat nicht ... Dann mußte es Geschäftlich zu Geschäftlich verkaufen .. Also an einen Autohändler zum beispiel..

Wieso mußte die Mwst wieder absetzen ??

@XyMcCoy

wir haben das auto für 7000brutto gekauft, und gute 1000 wieder vom finanzamt bekommen. also nur knapp 6000 für das auto gezahlt.

meine frage jetzt wenn wir das auto z.b. seinem bruder verkaufen und der es wiederum an jemand anderen privat weiterverkauft gilt dann noch die gewährleistung? und er würde es z.b. für 6000brutto verkaufen und wieder 1000 euro MwSt absetzten.

@kathis1989

von Privat an Privat gibt es keine Gewährleistung .. Kann man aber auch nix absetzen ..

@XyMcCoy

Falsch!! Auch ein privater Verkäufer ist gewährleistungspflichtig. Nur ein privater Verkäufer kann dies im Kaufvertrag schriftlich ausschliessen, Tut er das nicht, gilt für den privaten Verkäufer ebenfalls eine gewährleistungspflicht von sechs Monaten!!

@hardwood

deswegen nimmt man ja auch ein Kaufvertrag aus dem Internet von mobile.de zum beispiel da ist das dann sowieso ausgeschlossen und somit hat sich das dann wieder erledigt ...

Egal ob das Auto an privat oder an geschäftlich verkauft wird. Die im End-Kaufpreis genannte Summe enthält immer die UST. Nur: Bei Verkauf an privat wird die UST nicht extra ausgewiesen, bei Verkauf an geschäftlich muss diese separat ausgewiesen werden. Beispiel: Verkauf an privat zB 4000.-, die darin enthaltene UST herausrechnen und als UST-Einnahme verbuchen und abführen. Bei geschäftlich wird der Nettobetrag plus UST angegeben. Abführen muss man die UST auf jeden Fall. Kannst Dir aber selber das Fahrzeug verkaufen, also von Deiner Firma an Dich privat. Den Kaufbetrag....na ja.....gut überlegen, wie hoch den man dann ansetzt. Den Nettobetrag musst auf jeden Fall als Einnahme verbuchen, die Ust ans FA abführen. Vorteil von privat an privat ist, dass man die Gewährleistung im Kaufvertrag ausschliessen kann. Tust Du das nicht, bist auch als Privatverkäufer sechs Monate lang gewährleistungspflichtig.

Frag deinen Steuerberater. Denn ein "Gewinn" beim Verkauf des Firmenfahrzeuges muss enstprechend ausgewiesen werden.

Und nein, deine Garantie gilt nicht beim Weiterverkauf.

Was möchtest Du wissen?