Geld Geklaut im Pflegeheim. Brauche Dringend Hilfe!

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

schwierige situation, im endeffekt kannst du nicht viel machen als hoffen das dir geglaubt wird und das geld vielleicht noch irgendwo auftaucht.

ganz ehrlich, anzeige erstatten weil der dementen dame geld flöten geht, ich hab schon demente nachbarn gehabt die täglich die polizei gerufen haben weil sie ihr geld versteckt haben und anschließend der meinung waren sie wurden beklaut, gerne hat auch familienangehöriger xy den haustürschlüssel mitgenommen und sie daheim angesperrt, wie die feuerwehr die tür aufgehebelt hatte hing der schlüssel am brett oder steckte in der tür..

diebstahl ist mies, keine frage, aber wenn ich nicht möchte das meiner dementen oma geld weg kommt geb ich ihr einfach nicht so viel oder lass es über das heim verwalten.

das problem was ich habe ich bin Praktikant. und ja...

@JustinXDD

naja, kannte jetzt nichts machen, aber ich bin mir sicher das die leitung nicht das erste mal die erfahrung gemacht hat das bei dementen patienten geld verschwindet, hat denn keiner von der leitung was zu dir gesagt?

die stehen alle hinter mir. aber sie war verhinderungspflege und da war sie nur 2 Wochen in der einrichtung weißt du....

schwierige situation, im endeffekt kannst du nicht viel machen als hoffen das dir geglaubt wird und das geld vielleicht noch irgendwo auftaucht.


Jetzt mach aber doch mal halblang!

Im Strafrecht muss der Staatsanwalt dem Fragesteller aktiv nachweisen, dass er und niemand sonst das Geld gestohlen hat.

Es ist nicht seine Aufgabe, das Gegenteil beweisen zu müssen.

Im Zweifel für den Angeklagten - gilt im Strafrecht. Das sollte doch allgemein bekannt sein! Wir sind hier schließlich seit über 70 Jahren nicht mehr im Dritten Reich!

Die Tatsache, dass er Praktikant war, beweist überhaupt nichts. Jeder, der Zutritt zu dem Zimmer hat bzw. hatte, hätte das Geld ebenfalls genommen haben können. Warum nicht z.B. der Schwiegersohn. Theoretisch jedenfalls.

@Goofy62

ich rede nicht vom rechtlichen aspekt, sondern von den leuten auf seiner arbeit. was nützt es einem freigesprochen zu werden wenn man anschließend auf arbeit nen "ruf" weghat b.z.w gar kein job mehr hat weil man nur praktikant ist, wenn sich das gerücht dann noch branchenintern rumspricht wars das in dem berufzweig, deshalb ist es wichtig das der chef samt kollegen hinter ihm stehen.

Es gibt 2 Möglichkeiten:

A) Die Anklage wird wegen Mangels an Beweisen eingestellt.

B) Das Verfahren wird wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Wenn du es nicht warst, dann ist dir auch nichts nachzuweisen.

Beweise fälschen ist nicht besonders schwer :)

Verstehe, dass das für dich unangenehm ist. Solche Dinge passieren öfters mit dementen Patienten. Dir passiert gar nichts, du musst einfach eine Aussage machen. Versuche ruhig und gelassen zu bleiben. Eigentlich ist es ziemlich ungeschickt, sich zusichern zu lassen, dass die Polizei nicht zugezogen werden soll. Das ist ja wie ein Schuldzugeständnis. Alles Gute!

Wahrscheinlich kriegst Du eine Beschuldigtenvorladung. Dort kannst Du hingehen, die Angaben zur Person machen und bestreiten, dass Du Geld gestohlen hast. Mehr sagst Du nicht. Keine Vermutungen oder sonstiges Gequatsche.

Daraufhin wird ziemlich sicher das Verfahren eingestellt, Du hörst dann wahrscheinlich gar nichts mehr davon. Wenn es doch Komplikationen geben sollte: Anwalt.

garnicht wen du nichts gemacht hast kriegst du keine Probleme ... dann kann dir ja nichts nachgewiesen werden... FALLS du es doch getan hast (ich sage nicht das du es hast sondern nur das falls) würde ich es zugeben da solche Sachen immer rauskommen :) aber ich gehe jetzt mal davon aus das du es wirklich nicht getan hast ^^

Was möchtest Du wissen?