Gegnerische Versicherung will ein Unfallgutachten in Auftrag geben, aber ggf. auf meine Kosten. Was tun?

Parkplatz - (Recht, Auto, Versicherung) Schaden gegnerisches Fzg - (Recht, Auto, Versicherung) Schaden an meinem Auto - (Recht, Auto, Versicherung)

9 Antworten

Es ist nicht unüblich, dass Versicherungen ein Gutachten verlangen, wenn der Schaden bestritten wird.

Hier kannst du mehr dazu lesen:
www.bussgeldkatalog.org/kfz-gutachten/

Wenn Gutachter, dann würde ich aber nicht den von der Versicherung nehmen, sondern einen eigenen beauftragen. Die Versicherungsgutachter haben den Ruf, im Zweifelsfalle für die Versicherung zu entscheiden, weil sie von denen finanziell abhängig sind. Du kannst z.B. auch zu einem Gutachter fahren, im kurz den Fall schildern uund ihn dann direkt danach fragen, was ein Gutachten zur Feststellung des Verursachers kosten würde. Dann kannst du immer noch entscheiden, ob du das Geld investieren möchtest. Sollte sich herausstellen, dass der andere tatsächlich Schuld hat, bekommst du das Geld fürs Gutachten von der gegenrischen Versicherung zurück, ansonsten musst du selber bezahlen.

Da kann ich Dir nur raten, das abzulehnen.

Das gutachten wid ja parteiisch beauftargt duch die VErsicherung Deines Gegners, gehe mal davon aus, dass es gegen dich ausfällt und dann sollst Du das auch noch bezahlen.

Wenn Du einen (forensischen) Gutachter beauftragst, musst Du ihn auch bezahlen, das Gutahcten wird die gegnerische EVrsicherung als pateiisch einstufen und ablehnen.

Dir bleibt eigentlich nur eine Klage der Versicherung abzuwarten oder besser noch, selbst Klage zu erheben.

Dann wird das Gericht einen forensischen Gutachter bestellen, der dann auch unparteiisch beaftragt wird.

Berate Dich darüber mit einem Anwalt.

Wenn du sooo sicher bist, kann eigentlich nichts passieren. Gutachter sind vereidigt, und machen ihren Job gut.

Notfalls einen Anwalt fragen, ob man das nicht "umdrehen" kann:

DU beauftragst einen Gutachter, wenn die Versicherung erklärt, dass sie zahlt, wenn Ihr Kunde Schuld hat. Wahrscheinlich wird sie das nicht tun, sondern den Schaden direkt zahlen. 

Ich habe bereits einen Anwalt. Er rät mir davon ab es zuzusagen.

@BrokenAngell

Ok, dann entweder eigenen Gutachter, oder mal warten, was die Versicherung macht, wenn du keine Kostenübernahmeerklärung abgibst. Schlimmstenfalls gehts vor Gericht, dann kann das Gericht einen Gutachter bestellen.

@myzyny03

Ja darauf wird es wohl hinaus laufen, ein Gutachten zur Höhe gibt es ja nur kein Unfallgutachten. Meine Versicherung hat den Schaden ggü dem "Schädiger" abgelehnt weil dessen Unfallanalyse mir zustimmt.

Beauftrage Du einen Gutachter Deines Vertrauens in Absprache mit der gegnerischen Versicherung

Ein Gutachten zur Höhe meines Schaden gibt es schon. Es geht ja hier um ein Unfallgutachten um den Schadenshergang zu rekonstruieren.

Also, unsere Gutachter hier können feststellen, welches Fahrzeug gestanden hat und welches nicht.

Ein AS hat seinen Schaden eben zu belegen, und wenn er es nicht kann, gibt es eben nichts. Alles eigentlich ganz einfach.

Frage doch einfach mal Deinen Gutachter (über Deinen Schrauber?), wie er das Schadensbild so sieht.

Was möchtest Du wissen?