Auto Parkplatzrempler Gutachten oder Kostenvoranschlag?

Stoßstange Bild 1 - (Auto, Unfall, Werkstatt) Stoßstange Bild 2 - (Auto, Unfall, Werkstatt) Stoßstange Bild 3 - (Auto, Unfall, Werkstatt)

5 Antworten

Das kannst du halten wie ein Dachdecker. Den Kostenvorschlag bekommst du wahrscheinlich umsonst, für das Gutachten müsstest du erstmal bezahlen (oder du bittest die gegnerische Versicherung, einen Gutachter zu bestellen).

Anfang des Jahres hatte ich einen Wildschaden und bin damit erst zur Werkstatt, die einen KV in Höhe von gut 6000 Euro erstellt hat. Meine Versicherung hat mich daraufhin noch zum Gutachter geschickt, der praktisch haargenau das gleiche gegutachtet hat, was auch im KV stand.

normal läuft es so: verursacher meldet es seiner versicherung, du bekommst die daten der versicherung, ggf. nummer dazu. fährst zu deiner vertragswerkstatt, die setzen sich zb auch mit der versicherung in verbindung, reparieren und rechnen direkt mit der versicherung ab.

so lief es bei mir bei einem einparkschaden. total unkompliziert. die werkstatt prüft schon alles. und von einem normalen ausparkbumser ist nichts verzogen.

Die Kosten für das Gutachten gehören zum Schaden und sind vom Schädiger bzw. seiner Versicherung zu tragen. Du hast immer dann das Recht einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen deiner Wahl mit der Schadensfeststellung zu beauftragen, wenn du als Laie nicht klar erkennen kannst das es sich nur um einen Bagatellschaden (< 715 €) handelt. Dieses Recht gilt insbesondere auch bei dem Verdacht auf verborgene Schäden.

Da bei dir dieser Verdacht auf verborgene Schäden besteht hast du das Recht einen Sachverständigen Deiner Wahl zu beauftragen. Die gegnerische Versicherung hat kein generelles Besichtigungsrecht und du brauchst dich auch nicht auf eine Partnerwerkstatt der Versicherung verweisen lassen. Die Reparaturwerkstatt darfst du genauso frei wählen wie den Sachverständigen.

Wenn du dem Sachverständigen eine Abtrittserklärung unterschreibst, brauchst du auch nicht in Vorkasse zu treten. Die Kosten für einen Kostenvoranschlag werden hingegen nicht generell übernommen, da diese bei erfolgter Reparatur von der Werkstatt wieder erstattet werden müssen. Ein Kostenvoranschlag ist auch nur bedingt zur Beweissicherung geieignet.

Sllte der Sachverständige bei der Besichtigung erkennen, dass nur ein Bagatellschaden vorliegt, so kann dieser dir auch nur eine Schadenskalkulation erstellen. Deren Kosten werden auch von der gegnerischen Vrsicherung übernommen.

Das ist ein sogenannter "schöner Schaden. Was willst du? Einfach dein Auto reparieren lassen, alten Zustand herstellen und gut. Da reicht ein Kostenvoranschlag aus (kostet nichts). Willst du daran verdienen, geh zum Gutachter. Dieser Schaden ist garantiert höher als 750€.

Deine Kollegin wird in jedem Fall hochgestuft, egal ob für 750€ oder für 7500€

DAs ist nur ne Schramme, da kann auch ein Kostenvoranschlag der Werkstatt ausreichend sein. Können wohl mehr wie die 750€ in einer Werkstatt sein.

Mehr als, genau so wie. Muß mal schlaumeiern.

Was möchtest Du wissen?