Gegenkündigung nach Kündigung in der Probezeit von Azubi?

5 Antworten

Die fristlose Kündigung zeichnet sich dadurch aus, dass sie fristlos ist, also nicht zu einem bestimmten Termin ausgesprochen wird. Außerdem braucht man für die fristlose Kündigung einen wichtigen Grund, der über "das gefällt mir nicht mehr" deutlich hinausgehen muss. Ich würde an Deiner Stelle fristgerecht kündigen, in Deinem Fall wahrscheinlich zwei Wochen zum Monatsende. Das wäre auch der Ausbildungsstelle gegenüber fair. Eine fristlose Gegenkündigung aufgrund der ordentlichen Kündigung ist übrigens rechtlich ausgeschlossen.

Außerdem braucht man für die fristlose Kündigung einen wichtigen Grund,

In der Probezeit benötigt es keinen Grund, dort kann jederzeit ohne Einhaltung einer Frist das Berufausbildungsverhältnis gekündigt werden.

http://www.gesetze-im-internet.de/bbig_2005/__22.html

@Antitroll1234

Danke für den Hinweis, habe ich unten bereits kommentiert. Habe als Arbeitsrechtler offenbar deutlich zu wenig mit Azubis zu tun. :-)

@LeonardNeun
Habe als Arbeitsrechtler offenbar deutlich zu wenig mit Azubis zu tun.

Ahhh ja ...

Für einen "Arbeitsrechtler" allerdings eine sehr "wachsweiche" Entschuldigung/Begründung!!

d.h., nachdem ich die Kündigung schriftlich abgegeben habe, können die mich nicht direkt kündigen, oder?

@almuthraphaela
 können die mich nicht direkt kündigen, oder?

Doch, sie können. Es muss ja keine Kündigungsfrist eingehalten werden und Grund braucht es auch keinen

Beide Seiten haben Kündigungsfristen, die sie einhalten müssen. Wenn du also eher kündigst, kann der Arbeitgeber höchstens zum gleichen Zeitpunkt kündigen. Nicht jedoch eher.

in meinem Vertrag steht, dass man fristlos kündigen kann und eine meienr Kolleginnen hat das auch gemacht

@almuthraphaela

Das fristlos habe ich ehrlich gesagt überlesen, aber fristlose Kündigungen gehen nur bei sehr gewichtigen und schwerwiegenden Gründen. Und die muss man erst einmal haben.

Beide Seiten haben Kündoigungsfristen, die sie einhalten müssen

Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden.

http://www.gesetze-im-internet.de/bbig_2005/__22.html

@Antitroll1234

Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung... :-)

Trotzdem ist die fristlose Kündigung keine schöne Art, das Ausbildungsverhältnis zu beenden.

@LeonardNeun

Trotzdem ist die fristlose Kündigung keine schöne Art, das Ausbildungsverhältnis zu beenden.

?!?
Das ist die einzige Möglichkeit durch Kündigung dies zu beenden.

@Antitroll1234

Wieso beträgt deine Probezeit IN der Ausbildung 6 Monate?4 Monate sind Höchstgrenze. Alles andere ist gegen das Gesetz. Und während der Probezeit kann man immer ordentlich kündigen und muss es nicht fristlos machen.

@Appelmus

Wieso beträgt deine Probezeit IN der Ausbildung 6 Monate?4 Monate sind Höchstgrenze

Das stimmt.

Und während der Probezeit kann man immer ordentlich kündigen und muss es nicht fristlos machen

Dies soll welchen Sinn für den Ausbildungsbetrieb haben, jemanden weiter teuer auszubilden der dies nicht möchte ?

@Antitroll1234

"Hey Chef, ich habe in den letzten Wochen gemerkt, dass die Ausbildung nicht das Richtige für mich ist. Ich will Sie aber vor Weihnachten nicht plötzlich im Regen stehen lassen, sondern mache noch bis zum 31.12. weiter, wenn es Ihnen recht ist. Danach beenden wir die Ausbildung einvernehmlich. Wäre das so okay für Sie?"

"Das ist ehrlich gesagt schade, aber das muss ich natürlich akzeptieren. Ich freue mich, dass Sie mir nicht einfach fristlos kündigen wie Kollegin XY. Dann machen wir einfach eine Aufhebung zum 1. Januar, Sie bekommen das Ausbildungsentgelt natürlich bis Ende Dezember weiter, und helfen mir im Weihnachtsgeschäft. Alles Gute für Sie!"

Das wäre wohl auch eine Möglichkeit.

@Antitroll1234

Na gar keinen, aber du kannst ordentlich kündigen und musst es nicht fristlos machen. Das eine hat doch mit dem anderen gar nichts zu tun. Du kündigst und gut ist. Du willst doch eh bis zum 31.12. erst kündigen.

@Appelmus

krankenpflegegesetz.... 6 monate

Aufpassen: Als Arbeitnehmer hat man in der Regel auch in der Probezeit eine (verkürzte) Kündigungsfrist, schau was im Vertrag steht. Sollte das fristlose kündigen möglich sein dann musst du darauf hoffen dass sie dich weiter beschäftigen bis zum Datum. Sie können dir allerdings im Gegenzug eine fristlose Kündigung ihrerseits präsentieren

Für die fristlose Kündigung eines Auszubildenden braucht es einen Grund. Da reicht die ordentliche Kündigung des Azubis nicht.

@LeonardNeun

nicht in der Probezeit. Da steht 'fristlos und ohne ANgabe von Gründen'

Als Arbeitnehmer hat man in der Regel auch in der Probezeit eine (verkürzte) Kündigungsfrist, schau was im Vertrag steht.

In der Probezeit der Berufsausbildung gibt es keine einzuhaltende Kündigungsfrist.

Fristlose Kündigung ist doch nur aus wichtigen Gründen möglich. Normal ist in der Probezeit 2 Wochen zum Beispiel! Wenn du das Geld doch brauchst. Arbeite doch weiter? Hast du schon neue arbeit?

Fristlose Kündigung ist doch nur aus wichtigen Gründen möglich. Normal ist in der Probezeit 2 Wochen zum Beispiel!

Nicht in der Probezeit eines Ausbildungsverhältnisses! Hier erlaubt das Gesetz beiden Parteien die fristlose Kündigung ohne Angabe von Gründen.

Ah ok ... Ausbildung... Deswegen . Danke

Wenn Du noch bis zum 31. Dezember in Deiner Ausbildung bleiben möchtest, solltest Du die Finger von einer jetzigen Kündigung lassen.

Während der Probezeit in der Ausbildung kann ohne Angabe von Gründen von beiden Seiten fristlos gekündigt werden. Solltest Du jetzt schon Deine Kündigung zum 31.12. abgeben, wirst Du wohl morgen oder übermorgen die fristlose Kündigung vom Ausbildungsbetrieb haben und dann ist sofort Schluss.

Kündige dann, wenn Du nicht mehr hin gehen möchtest und nicht früher. Das gibt sonst ein klassisches Eigentor.

vielen dank für die antwort =) ich habe nur sorge, dass die das nicht lesen und niemand bescheid weiss, wenn ich auf station nicht erscheine...

@almuthraphaela

Wie meinst Du das denn? Du sollst jetzt keine Kündigung abgeben und auch nichts sagen. Wenn Du bis Jahresende noch arbeiten möchtest, solltest Du auch erst am Jahresende kündigen.

Wenn Du Deine Kündigung dann Deinem Ausbilder/Ausbilderin gegeben hast, bist Du sofort raus. Wenn das dann jemand wissen muss, ist das Sache Deines AG und nicht Deine.

Nochmal: Wenn Du jetzt kündigst, auch wenn es erst zum Jahresende ist, wird Dein AG Dir aller Wahrscheinlichkeit nach sofort eine Gegenkündigung mit sofortiger Wirkung, also fristlos geben. Dann ist sofort Schluss. Wem willst Du dann noch etwas sagen?

@Hexle2

supi danke

Was möchtest Du wissen?