Kann ich als Arbeitnehmer während der Probezeit selbst fristlos kündigen?

5 Antworten

ja wie ist es eigenltich wenn ich selber kündige weil mein arzt mir gesagt da ich da nicht schaffen kann wegen gesundheitliche gründe und mir eine atest mitgibt dann kein ja die firma kein schadenersatzt verlangen oder? weill ich wollte ja schaffen aber aus gesundheitlichegründe konnte ich ja nicht?

Woher weißt du denn, dass hier eine Probezeit vereinbart wurde? Wenn nichts unterschrieben ist, kann ja mündlich alles mögliche vereinbart worden sein. Deine Absicht, den Betrieb kurzfristig wieder zu verlassen, solltest du mit dem Chef selbst besprechen. Vermutlich wird er sinngemäß sagen: Reisende soll man nicht aufhalten...

Im Vetrag steht eine Probezeit von 6 Monaten. Ich hab ihn zwar schon, aber noch nicht unterschrieben. Das werde ich auch nicht tun. Kann man aus gesundheitlichen Gründen fristlos gehen? Zum Beispiel wenn man dem Job nicht gewachsen ist?

Arbeitsverträge unterliegen nicht dem Schriftzwang. Von daher ist es wurscht, ob Du unterschreibst oder nicht. Aus gesundheitlichen Gründen fristlos kündigen? Bei 2 Wochen Kündigungsfrist? Ohne ärztliches Attest und bestehender Arbeitsfähigkeit?
Lass mich überlegen................. nein

Schönen guten Tag , ich hab ein kleines problem und würde mich sehr freuen wenn einer da helfen könnte.

Und zwar habe ich am 01.08.13 eine Ausbildung begonnen und meine Probezeit beträgt 3 Monate.

Ich habe in der Probezeit festgestellt das dieser Beruf für mich nichts ist.

Und ich hatte seit letzen Jahr November die möglichkeit am 01.10.13 zur Bundeswehr zu gehen.

Und somit hab ich heute meine Kündigung schriftlich abgegeben.

Dennoch wurde das von der Geschäftsführung verneint und gesagt es gibt eine Kündigungsfrist von 2 Wochen.

In meinen Ausbildungsvertrag steht.

§7.1 Kündigung während der Probezeit. Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist und ihne Angabe von Gründen gekündigt werden.

§7.4 Unwirksamkeit einer Kündigung. Eine Kündigung aus einem wichtugen Grund ist unwirksam, wenn die ihr zugrunde liegenden Tatsachen dem/der zur Kündigung Berechtigten länger als 2 Wochen bekannt sind. Ist ein Schlichtungsverfahren gem. §9 (Beilegung von Streitigkeiten) eingeleitet, so wird bis zu dessen Beendigung der Lauf dieser Frist gehemmt.

Meine Frage dazu:

Ich habe gedacht wegen §7.1 kann ich Fristlos kündigen ohne die 2 Wöchige Kündigungsfrist einzuhalten. Weil wie ichs verstehe kann ich Ende des Monats Kündigen und kann direkt 01.10.13 zur Bundeswehr gehen.

ich würde mich auf eine Antwort sehr freuen..

Mit freundlichen Grüßen

Romil

7.4 sagt dir doch alles. kündigungsgrund war dir länger als 2 wochen vorher bekannt.

da steht schlichtung an.

Auch die Probezeit unterliegt gewissen Regelungen die einzuhalten sind. Wenn man sich innerhalb der Regelungen Bewegt sollte das kein Problem sein. Alles was man dazu wissen muss steht im Arbeitsvertrag. Keine Probezeit Ohne Arbeitsvertrag, sonst wäre es sogar Illegal.

Was möchtest Du wissen?