Frage bezüglich kindergeld und nachweise..?

5 Antworten

In der Regel reicht es dem Arbeitsamt, ein monatliches Bewerbertagebuch zu führen.

Mache Dir tabellen (Querformat) jeden Monat

Überschrift Bewerbertagebuch für monat / Jahr.. plus dein name, kontaktdaten und kundennummer vom jobcenter

- lfd. Nummer

- beworben am

- Name der Firma

- Adtesse

- als was

- Art der Bewerbung

- Antwort bekommen am

-----------

Ordnung ist das halbe Leben..

Dann legst du dir ein Bewerber-Ordner an, teilst es mit trennstreifen für jeden Monat ab.. schreibst auf jeden Trennstreifen monat und Jahr..

Darauf das Bewerbertagebuch und dahinter die verschickten Anschreiben + die erhaltenen Antworten

Natürlich von jedem verschickten Anschreiben und bekommene Antwort heftest du diese in dem Ordner ab.

So hast du und der Sachbearbeiter alles auf einem Blick.

Für wie viele Jobs hast Du Dich beworben? Dass mal jemand keine Antwort schreibt, ist nicht selten. Dass Du aber gar keine Antwort bekommst, finde ich seltsam.

Hast Du eine E-Mail-Adresse angegeben? Es ist für die Firmen einfacher zu handhaben, Antworten per E-Mail zu versenden.

Du hast ja nun nichts anderes als die Kopie Deiner Bewerbungsunterlagen für den Nachweis Deiner Bemühungen. Leg sie dem Arbeitsamt vor und erklär dort, dass Du keine Antwort erhalten hast!

Ob sie das als Beweis für Deine Bemühungen gelten lassen, wirst Du sehen. Es gibt eine Vorgabe, bei wie viel Firmen Du Dich erfolglos beworben haben musst, um Deine Bemühungen anzuerkennen.

Ruf einige Firmen an und forder sie höflich auf, Dir eine Antwort zukommen zu lassen!

Wenn du keine Absagen bzw.Zusagen vorweisen kannst dann musst du deine ernsthaften Bemühungen eben anderweitig nachweisen,dass kannst du dann mit deinen Bewerbungsunterlagen in Kopie machen,es kommt dann ggf.darauf an wie viel du nachweisen kannst !

Denn mit 1 oder 2 Bewerbungen pro Monat wird man der Familienkasse nicht beweisen können das man ernsthaft auf der Suche nach einer Ausbildung ist.

Ich habe 18 Bewerbungen rausgeschickt seit juli 2016.. ich hoffe das dies bereits als Bemühungen zählt. Falls nicht,muss ich halt auf dad kindergeld verzichten

Aber danke für die schnelle Antwort

@Eyleen1998

Versuche es einfach,mehr als eine Ablehnung kann ja nicht kommen,dass wären dann pro Monat im Durchschnitt 3 Stück !

Wenn man als Ausbildung suchend gemeldet ist,kann man davon ausgehen das dann vom Amt sicher pro Monat min. zwischen 4 - 5 Bewerbungen / Absagen als Nachweis gefordert werden,dass reicht dann der Familienkasse aus.

Ist man aber nicht Ausbildung suchend gemeldet und bekommt somit auch keine Hilfe bei der Suche vom Amt,dann sollte man schon in etwa von dieser Anzahl an monatlichen Nachweisen ausgehen.

Aber du hast ja einiges als Nachweis,also einfach versuchen.

@Eyleen1998

Versuch es doch einfach auch bundesweit. Bei uns sind viele Ausbildungsstellen offen. Uns ist Baden Württemberg.

Das Ausdrucken kann schließlich jeder machen auch wenn er sich nicht beworben hat

Du könntest dich mit den Firmen in Verbindung setzen und um eine schriftliche Absage bitten.

Stimmt, das wäre auch einr option. Danke 

Du kannst dich an deinen Berufsberater wenden. Notfalls kann er in der Firma wo du dich beworben hast anrufen und dann nachfragen. Das kann er dann schriftlich aufschreiben und dann hast du deine Bestätigung.

Was möchtest Du wissen?