Flachantenne! Darf mir das die Hausverwaltung verbieten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Bundesgerichtshof hat die Rechte von Mietern zum Aufstellen von Satellitenschüsseln gestärkt. Nach einem Urteil kann der Vermieter nicht generell das Anbringen von Parabolantennen untersagen.

Eine Klausel im Mietvertrag, die dies unter Hinweis auf einen vorhandenen Kabelanschluss ausnahmslos verbietet, ist dem Karlsruher Gericht zufolge komplett unwirksam.

Begründung: Wegen der im Grundgesetz geschützten Informationsfreiheit müssen Ausnahmen beispielsweise für Ausländer möglich sein, die ihre Heimatprogramme empfangen wollen.

Zugleich erleichterte der BGH das Aufstellen solcher Schüsseln auf dem eigenen Balkon, wenn dadurch weder das Gebäude beschädigt, noch der optische Eindruck nennenswert gestört wird.

Urteil: Az. VIII ZR 207/04 vom 16. Mai 2007.

Ja, das kann er verbieten, weil es die Optik der Fassade beeinträchtigt. Ihr hättet vorher ja mal mit ihm sprechen können, welche Möglichkeiten es ansonsten gibt. Das ginge auch jetzt noch.

Es ist eine weiße Flachantenne ist nicht wirklich störend finde ich. Außerdem hat noch jemand im Haus eine auf seinem Balkon wo man von draußen sehen kann aber ich will diese nicht in die Pfanne hauen.

@DK6161

Es ist ja nicht entscheidend, wie "du" die findest - das wäre es, wenn dir das Haus gehörte. Wenn allerdings andere auch die Fassade anbohren oder deren Optik verändern und das nur bei dir nicht geduldet wird, dann kannst du dagegen vorgehen. Das würde allerdings zu nichts weiter führen, als dass die andere Antenne auch verschwindet.

@Quickfinger

Du hast sicherlich recht aber ich habe ja nichts weiter zu verlieren als dass ich die Antenne wegmachen muss aber so einfach geb ich nicht gleich auf.

JEDER hat das Recht auf Sat-Empfang. Unanhängig von seiner Herkunft! Das hat auch mindestens einmal der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte geklärt.

Ja, MENSCHENRECHTE. Denn es ist das Recht eines jeden Menschen selbst zu entscheiden bei wem er seine Leistungen bezieht. Ob man Kabel oder Sat kauft. Dabei ist irrelevant ob Sat kostenlos ist. Mit HD+ zahlt man aber mittlerweile sogar direkt an SES-Astra.

Was der Blockwart, äh Hausmeister erzählt ist unwichtig. Da sollte man es ganz locker drauf ankommen lassen. Was die Nachbarn angeht, die es auf dem eigenen Balkon haben, da hat NIEMAND etwas zu verbieten.

Auf dem Balkon dürfte man sogar einen 1,5m Durchmesser-Sonnenschirm in grellen Neonfarben mit Smiley aufstellen. Hat man Gitter, dürfte man auch etwas ähnlich auffälliges von innen als Verkleidung aufbringen. So wie die Strohmatten die einige anbringen. Es ist egal wie hässlich etwas ist, auf dem Balkon hat der so wenig zu melden wie im Schlafzimmer. Da lässt sich ja auch keiner reinreden wie das eingerichtet sein darf.

Man hat zwar grundsätzlich ein Recht auf Sat-Empfang (ohne Ausnahme), aber zum einen darf man keine Löcher bohren (ist ja nicht mehr nötig), und zum anderen hat der Vermieter das Recht es an einer Stelle außen zu verbieten, MUSS aber einen anderen Ort benennen. Dabei darf er natürlich nicht einen Ort wählen, an dem kein Empfang möglich ist.

Wie gezeigt muss man nicht buckeln, aber wenn man ohne zu fragen (wollte man erst einmal grundsätzlich nicht) etwas installiert, kann es einem für spätere Auseinandersetzungen, speziell vor Gericht nicht schaden, wenn man es möglichst unauffällig macht. Man kann zwar eine Antenne versuchen hinter einer Fensterscheibe zu montieren (auch Doppelverglasung, darf aber nicht Metallbedampft, das sieht man wenn man ein weisses Blatt Papier dahinter hält), aber so weit muss man doch nicht kuschen. Außer es funktioniert gut, und blockiert einem nicht groß den Raum. Z.B. eine Flachantenne wie die Selfsat H30D (neben der ohne weiteres mit einem Ausgang, dahinter noch "2" oder "4" für die Anzahl der Ausgänge) oder H50D (noch sehr neu).

Die sind auch für die schraubenlose Montage an Fensterrahmen geeignet. Die werden quasi in den Rahmen gehängt. Man kann das Fenster dann noch schließen. Steht aber raus, und könnte auffallen. Man hat aber schon einiges getan dass es nicht auffällt. Es gibt auch Fensterklemmstangen die funktionieren wie die Klimmstangen für Türen. Die kann man in die Fensteröffnung rein-Klemm-Drehen, und eine Antenne dran befestigen. Klemmt man sie Waagerecht unten in die Fensteröffnung, gibt es Halterungen so dass die Antenne dann unter der eigentlichen Fensteröffnung hängt. Also vor der Fassade. Das fällt evtl. weniger auf, als wenn man eine Antenne im Fenster sieht.

Gerade bei Flachantennen sieht man ja keine "Schüssel mit Feedarm", sondern nur etwas viereckiges (bei Selfsat Rechteckig). Und dafür gibt es noch Tarnaufkleber.

Der dümmste davon ist eine "Solarzellen"-Optik. Das ist keine Tarnung, das ist noch auffälliger als ohne.

Wohl aus dem (w)irren Gedanken heraus, dass der Vermieter ja etwas gegen Satantennen habe, aber nichts gegen Solarpaneele 0_o .

Es gibt aber auch rote Ziegelmauer, Blumen etc.. Also z.B. vor einer Ziegelfassade. Die Blumen sind z.B. praktisch, wenn der Vermieter nichts gegen Blumenkästen hat, und man packt die Antenne auf den Kasten. Wenn man den Kasten unbeflanzt lässt, könnte man die Schüssel je nach Ausrichtungen evtl. sogar in den (Kunststoff-)Kasten setzen. Wegen der Höhe steht wohl oben etwas raus. Da ist dann der Blumenaufkleber hilfreich. Bei roter oder Grauweißer Fassade gibt es auch Aufkleber. Bzw. sie ist ja schon weiß. Natürlich kann man sie auch mit jeder Farbe lackieren.

Hat man einen Balkon mit der Möglichkeit des Empfang, würde ich den immer vorziehen. Da ist ALLES erlaubt, es darf nur nichts gebohrt/geschweißt werden, und sollte nicht über das Geländer ragen.

Man kann spezielle Masten kaufen, die schraubt man mit einer Schelle an das Geländer. Das ist die erste Wahl. Alternativ auch Ständer die mit einer Gehwegplatte (z.B. 40x40 Waschbeton) beschwert werden. Da kann man auch echte Schüsseln nehmen, auch 1m im Durchmesser. Kostet natürlich etwas Platz. Es kann sich auch lohnen sie kopfüber zu montieren, dann ist der Winkel anders, meist ist sie dann noch tiefer hinter dem Geländer. Aber Flachantennen wie die Selfsat (sehr beliebt, aber es gibt auch welche von Kathrein, Fuba, Humax, etc., die Humax scheinen mir aber baugleich mit Selfsat zu sein) lassen einem den Platz auf dem Balkon. Die kann man gleich am Geländerrand montieren, ohne dass z.B. der Arm drüber steht. Und man hat den Balkon dahinter noch.

Alle rechtlichen Äußerungen basieren auf Urteilen!

Der kommt wegen der Beschädigung der Fassade und ein Tipp es gibt Fenster Klemm Halter für Flach Schüssel

in dem falle (türkei) könntest du durchkommen

Ok Dankeschön ich werde diese Woche mal mit Ihm telefonieren.

Danke nochmals

Was möchtest Du wissen?