Fahrzeugbrief besitzt Vater, Fahrzeugschein / Kaufvertrag ich. Wem gehört das Auto?

14 Antworten

Du stehst im Kaufvertrag und hast eine Quittung , dass du das Auto bezahlt hast. Somit ist es dein Eigentum. Wer im Brief (Zulassungsbescheinigung Teil 2) steht ist wurscht. Da könnte auch ich drin stehen. Wer steht den im Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil1) ? Wenn dein Vater da drinn steht, steht er i.d.R. auch im Brief. Das sagt aber nichts über das Eigentum aus. Fordere ihn schriftlich auf dir das Papier auszuhändigen. Du kannst auch zur Zulassungsstelle gehen und einen neuen Brief beantragen. Hast ihn halt verloren oder findest ihn nicht mehr. Dauert ein bisschen und kostet um die 100,- Euro. Das sollte aber nur die Notlösung sein. Für eine neue HU brauchst du den Brief allerdings nicht.

Ich werde aber keinen TÜV machen lassen, wenn der Herr Erzeuger mir jederzeit das Auto wegnehmen kann...

@Dulceata

Der "Herr Erzeuger" kann es dir nicht wegnehmen wenn es dein Auto ist. Da du im Kaufvertrag stehst, ist es dein Auto. Ich könnte solchen "Erzeugern" stundenlang in den Hintern treten.

@Dulceata

Er KANN dir das Auto nicht wegnehmen. Ist es in seinem Gewahrsam? Sollte er den TÜV überziehen, so ist er als HALTER in der Pflicht; nicht der Eigentümer. ;-)) ER zahlt die Strafe und bekommt die möglichen Punkte.

Nun kann ich die Probleme in Euren familiären Beziehungen genau so wenig lösen wie Du. Hier wäre der einzige wirklich gute Lösungsansatz.

Wenn Du als Eigentümer des Autos im Kfz-Brief stehst, gehört das Auto Dir. Du kannst dann die Herausgabe verlangen. Steht Dein Vater im Kfz-Brief sieht es für Dich schlecht aus. Wenn er das nachträglich ändern lassen hat, kannst Du ihn verklagen. Allerdings müsstest Du nachweisen, dass Du Deinem Vater den Brief nur zur Aufbewahrung übergeben hast. Der Nachweis sollte am besten ein Schriftstück sein. Hoffentlich hast Du Unterlagen vom Autokauf. Möglicherweise brauchst Du einen Anwalt, wenn er den Brief nicht freiwillig herausrückt.


Steht Dein Vater im Kfz-Brief sieht es für Dich schlecht aus.

Nein. Hast du dir mal den Schein angeschaut? Dort steht: "Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen"

Wenn die Fragestellerin den Kaufvertrag vorlegen kann, ist die Sache mehr als eindeutig

Ich kann mich da @jochenprivat nur anschließen. Du bist Eigentümer lt. Kaufvertrag. Gehe den Weg wie @jochenprivat schon geschrieben hat. Ab zur Zulassungsstelle und den Brief als Verlust melden. Das wird günstiger als einen Rechtsstreit anzufangen.

Und das kann man machen, obwohl die Versicherung über meinen Vater läuft?

@Dulceata

Die Versicherung hat damit nichts zu tun.

Wenn der Kaufvertrag auf dich lautet, gehört das Fahrzeug dir. Was im KfZ-Brief, -Schein steht ist hier irrelevant. Kann man auch auf beiden Dokumenten nachlesen, dass diese nicht den Eigentümer benennen, sondern nur den Halter. Geh am besten zum Anwalt, der wird dir helfen.

Allem Anschein nach gehört das Auto dir. Du kannst auf Herausgabe klagen. Oder wende dich an die örtlich zuständige Zulassungsbehörde. Siehe auch hier: http://www.im-auto.de/auto-ratgeber/10.html

Der Link bezieht sich aber auf den Fahrzeugschein, den habe ich ja. Es geht mir um den Fahrzeugbrief :P

@Dulceata

Kann man das Auto nicht nachtypisieren lassen?

Was möchtest Du wissen?