Fahrzeugbilder Online erlaubt?

12 Antworten

Sofern Du die Freigabe des Fahrzeugbesitzers schriftlich vorliegen hast, darfst Du die Fotos im Rahmen der Freigabe veröffentlichen. Du kannst ersatzweise auch in Deine Geschäftsbedingungen schreiben, daß mit deren Anerkenntnis die Genehmigung des Kunden zur Verwendung der Fotos in elektronischen Medien und Printmedien erteilt wird. Dann müßtest Du Dir allerdings die Bestätigung des Kunden über die Akzeptanz Deiner Geschäftsbedingungen geben lassen. Ich nehme an, Deine Geschäftsbedingungen wurden von einem Anwalt entworfen oder zumindest freigegeben.

Anders sieht es bei der Veröffentlichung von digitalen Fahrzeugvorlagen aus. Hier kommt es auf die Bedingungen des Lieferanten dieser Vorlagen an, ob er die Freigabe zur Veröffentlichung, ob mit oder ohne Deine Beschriftung, erteilt.

ich mach die bilder ja für den Kunden. damit er sein auto verkaufen kann als Gegenleistung erhalte ich die Freigabe. das ist erledigt und mit den halter gab es noch nie stress. da kein kz drauf ist etc... mir wurde gedroht das er bei Porsche Ferrari Bentley etc... Anzeige sonst erstatten wird etc... da ich keine Rechte habe ihre Autos und das Logo zu verwenden.

@Paulbelito

Ich schließe mich da der Meinung von den meisten Kommentatoren hier an. Das ist ein mißgünstiger Konkurrent und mit rechtlichen Folgen würde ich nicht rechnen.

Freigabe des Fahrzeugbesitzers? Hat ein Auto ein Recht auf sein Abbild? Ich denke das "Recht aufs eigene Abbild" gilt nur für Menschen. Sollten Kennzeichen zu sehen sein, kann man die retuschieren.

Ich hab die Autos mega Hochwertige Fotografiert (Hobby) und die KZ weg gemacht. Da sind auch keine Person drauf Plus ich hab da eine Zustimmung der Veröffentlichung.... dachte nur wirklich jetzt das die Unternehmen Porsche etc... stress machen können obwohl ich Bunt gemischt Fotos habe und nicht explizit eine Marke

@Paulbelito

Nö, die Hersteller müssen damit leben, dass ihre Autos photographiert werden.

Die Autos gehören mit sämtlichen Rechten den Eigentümern, nicht mehr dem Hersteller.

Und da ein Auto keine Persönlichkeitsrechte hat, kann man es so viel photographieren, wie man lustig ist.

Aber für die Kundenbindung ist es besser, wenn man die Eigner vorher nach der Erlaubnis fragt.

Selbst wenn man dir vorwirft, dass du den Ruf der Marke für deine Werbezwecke ausnutzt, dürfte sich dadurch vermutlich keine Markenrechtsverletzung ergeben, da deine Dienstleistung keine Konkurrenz zum Hersteller ist. Ein Anwalt wird dich dazu ausführlich beraten können. Bis dahin wäre es vielleicht angebracht, die Markenlogos und Schriftzüge der Fahrzeug auf den Bildern zu entfernen.

Warum soviel zu Urheber- und Persönlichkeitsrecht geschrieben wird, obwohl es hier um die kommerzielle Verwendung einer Marke zu Werbezwecken geht, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

lass dir ab jetzt einfach die Erlaubniss geben (schriftlich) dann gibt auch keinen Stress mehr :)

Die Kunden / Fahrzeughalter finden das super. Nur ein Konkurrent ist irgendwie beleidigt“

@Paulbelito

das ist  nicht  DEin  Problem  ^^. Der  ist wohl  sauer  weil  Du mehr  Kunden hast---  und  er  keine  Webseite   ^^

er ist sauber eigentlich nur auf die hochwertigen Fahrzeuge. er hat mir ein Brief geschickt mit bilder wo nur die Teuren Auto angekreuz sind also ich blick das nicht. ist es verboten autos Online zu stellen oder nicht wenn man sich nicht nur auf eine marke konzentriert. weil für die webseiten besucher ist ja klar wieso da so bilder drin sind etc....

Erlaubnis? Wofür? Hat ein Auto ein Recht auf sein Abbild? Ich denke das "Recht aufs eigene Abbild" gilt nur für Menschen. Sollten Kennzeichen zu sehen sein, kann man die retuschieren.

@Gummileder

pff wenn der Besitzer des Autos einverstanden ist dann darfst du dass

@nope23

auch der Besitzer hätte diesbezüglich keine Rechte. 

Ein Auto hat kein Persönlichkeitsrecht, muß also nicht gefragt werden.

Du hast die Photos gemacht, das Urheberrecht liegt also bei Dir.

Du kannst die Photos einstellen und der Konkurrent kann weiter sinnlose Briefe schreiben.

Du  hast  Dich  ins  Boxhorn  jagen lassen.  Natürlich darfst  Du DEINE  Fotos  von  DEINEN  Arbeiten online  stellen. Dazu  ist  eine Webseite  doch  da. Die Konkurrenz "Anonym" sollte  Dir  am  Hintern vorbeigehen.

Was möchtest Du wissen?