Fahren mit Vorführschein ohne TÜV und Co.

4 Antworten

Wie Jakob1 schon sagte, das kann eine Strecke und/oder Zeitraum draufstehen, wenn keine Strecke oder bestimmt TÜV/DEKRA Stelle drauf steht, dient die Fahrt der Erlangung der Hauptuntersuchung und diese kann auch inder Werkstatt durch einen Prüfingenieur einer Überwachungsorganisation erfolgen.

als mitarbeiter einer kfz-zulassungsbehörde. der vorführschein ist wahrscheinlich auf einen bestimmten tag und eine bestimmte strecke ausgestellt. nur an diesem tag und auf dieser strecke darfst du fahren, wobei das fahrzeug natürlich verkehrssicher sein muss.

Sofern das Auto angemeldet und versichert ist und über Kennzeichen verfügt, darfst Du damit zum TÜV. Ist es das nicht, musst Du Dir gelbe Kurzzeitkennzeichen holen.

ich hab nen gelben zettel bekommen, mit dem ich zum TÜV fahren darf (mit meinen alten abgestempelten kennzeichen) ich würd nur noch wissen ob die fahrt zur werkstatt auch genehmigt ist...

Ja, wenn es nur eine Kleinigkeit ist und Du auf direktem Weg zur (nächsten geeigneten) Werkstatt bist, ist das okay. Solange Kennzeichen dran sind und das Fahrzeug versichert ist, darfst Du das.

freundliche Grüße

Martin

gut zu wissen... danke

Polizeikontrolle - Hauptuntersuchung seit 6 Monaten abgelaufen. Was muss ich nun mit dem Mängelbericht tun?

Nabend!

Folgendes Problem. Um erstmal alle zu beruhigen... ja, ich war bisschen zu blöd...

Ich habe mir vor 2 Jahren ein Gebrauchtwagen gekauft. Der Händler wollte mir die HU bei übergabe neu machen. Das war im November. Ich habe demnach immer damit gerechnet, dass ich genau bis dieses Jahr im November Tüv habe. Blöd von mir war, dass ich natürlich nicht auf den Fahrzeugschein geguckt hatte um dies zu prüfen.

Wie dem auch sei geriet ich am vergangenen Samstag in eine Polizeikontrolle, bei der festegestellt wurde, dass die HU nun schon seit 6 Monaten abgelaufen war. Dies wusste ich wirklich nicht. TÜV wollte ich demnächst aus dem Gedächnis heraus schon machen lassen.

Nun habe ich einen Mängelbericht bekommen mit dem Hinweis: abgelaufene HU 06/2015.

Der Beamte meinte zu mir, dass ich mich schnellstens um die HU kümmern solle! Natürlich werde ich dies machen. Er meinte zu mir, dass ich den Mängelbericht von einer Werkstatt/ einem Prüfer abstempeln lassen solle und diesen dann an die Zulassungsstelle schicken muss, bzw. diesen zur Wache bringen soll.

Bin ich in der Annahme richtig, dass ich nun die HU machen lasse, den durchschlag vom Mängelbericht mitnehme, der mir bestätigt wurde, dass die HU erneuert wurde und bringe diesen dann zur Zulassungsstelle/Wache?

Ich habe gerade versucht mich durchzulesen, doch da streiten sich offenbar die Meinungen. Die einen schreiben, dass ich den Prüfbericht und die Mängelkarte zur Zulassungsstelle schicken MUSS, die anderen sagen, da im Mängelbericht nur steht, dass die HU abgelaufen ist und dies der Mängel ist, dass der Stempel der Werkstatt/ des Prüfers ausreicht?

Hintergrund ist, dass ich die Hauptuntersuchung machen lassen werde, aber nicht von mir selbst. Mein Auto wird offiziell von einem Kumpel eingesammelt und der macht dann die Hauptuntersuchung in der Werkstatt seiner Familie und will mir dann, damit es so schnell wie nur möglich den ausgefüllten Mängelbericht zukommen lassen, damit ich diesen dann abgeben kann. Er selber wird mein Auto noch ein paar Tage fahren und dies nicht in unmittelbarer Nähe.

Was ist nun Phase?

Danke Euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?