es schneit - und plötzlich kann keiner mehr autofahren.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist jedes jahr aufs neue so. Wenn man mal den Bruchteil derer, die ihren Führerschein tatsächlich erst seit dem vorangegangenen Sommer haben, abzieht, scheinen alle anderen über den Sommer vergessen zu haben, dass es auch sowas wie Schnee gibt.

Manche haben noch keine Winterreifen drauf (besonders viele Schulbusse...), die machen das erst, wenn es schneit.

Andere sind scheinbar durch die Flocken irritiert und dass die Fahrbahn plötzlich so anders aussieht...

Alle Jahre wieder ;-)

Tja die ein Teil wird wird wohl zu den Deppen gehören die Winterreifen für überflüssig halten oder sich im Dezemeber wundern das es "schon" schneit ( Hä jetzt schon ich dachte Schnee gibt es erst im Januar.) Ein weiterer Teil fährt halt vorsichtig den auf Schnee und Eis isses nun mal gefährlich. Und ein weiterer Teil ist flott unterwegs. Zu flott. Dann krachts und es gibt Stau.

du hast den teil vergessen, der normal, aber vorschtig fährt, keinen unfall baut und den andern verkehr nicht behindert (durch zu langsames schleichen).

@chaosbraut

Nö hab ich nicht denn die können ja fahren bzw. könnten wenn die anderen "NIchtkönner" nicht wären. Deswegen hab ich die normalen nicht mit aufgezählt.

@Nordseefan

achso, verstehe ;) ich dachte bei dir gibts nur diese teile und du denkst dass alle so fahren (sollten).

genau DAS lernt man ja in der fahrschule nicht: da muß man sich langsam rantasten und verstand hat nun mal nicht jeder: es braucht eben etwas zeit, wenn ich merke, dass ich mit durchdrehenden reifen ständig quer auf der straße herumrutsche. dann muß ich erstmal ausprobieren, bei wieviel gas die karre noch geradeaus läuft. aber was zerbreche ich mir eigentlich den kopf über blechkistenfahrer??? das TOLLSTE im winter egal ob schnee oder glatteis bleiben seitenwagengespanne: wenn nix mehr geht kommt das motorrad mit dem beiwagen immer noch flott voran. leider habe ich nur noch einen brauchbaren arm, sonst könnte ich euch das vormachen.

also ich hab das in der fahrschule sehr wohl gelernt!

Die Straßenverhältnisse werden unsicher und dementsprechend fahren viele Fahrer übervorsichtig, was zu den geschliderten Mehrfahrzeiten führt! Wo soll denn da bitte das absonderliche Problem sein!?!

das absonderliche problem liegt daran, das manche leute termine haben zu denen sie dann 2 stunden zu spät kommen. nur als beispiel. es ist echt heftig wenn ich statt guten 20 minuten 2 stunden nach hause brauche! das hat nichts mehr mit "vorsichtig" zu tun, sondern wirklich fast schon mit untauglichkeit.

@chaosbraut

Termindruck hat keinen Einfluß auf Wetterkapriolen! Da hilft nur früher aufstehen, wenn man am Abend vorher den Wetterbericht verfolgt hat und weiß, was am anderen Morgen für Straßenverhältnisse vorherrschen könnten! - Ansonsten haben Sie halt Pech gehabt und sind für solche besonderen Wetterlagen einfach selber untauglich!

@schelm1

ach, dann habe ICH pech gehabt? ich habe nun mal um so und so viel uhr arbeit aus und kann nicht früher losfahren. außerdem hab ich geschrieben "zum beispiel" - ICH hatte keinen termindruck. und ICH kann auch nix dafür, wenn die anderen leute nicht autofahren können. ich kanns. ich hab noch nie einen unfall gebaut und bin schon ein paar winter gefahren. also denke ICH, dass ICH für "solche besonderen Wetterlagen" durchaus tauglich bin. und ICH bin auch noch nie zu spät in die arbeit gekommen, weil ich das frühe aufstehen verpasst habe.

@chaosbraut

Kommt schon noch - nur die Ruhe! Im Laufe der Jahre werden auch Sie ein wenig abgeklärter!

@schelm1

ja. alles klar.

@chaosbraut

Wahrscheinlich haben Sie noch keinen Unfall gehabt weil die anderen auf Sie aufgepasst haben :-)

Schon mal auf einem Fahrertraining gewesen? Da lernt man ruhe und besonnenheit!

Aber es stimmt schon, viele sind zu überängstlich!

Ich könnt auch manchmal ausrasten, normale fahrzeit zur / von der Arbeit 15-20 min. Regen 25-30 min. Schnee 40-50 min. Im schnee 30 min wäre meiner Meinung nach normal aber 50 min. naja!

Bei uns im Raum wohnen und fahren viele Amerikaner rum, die können mal garkein Auto fahren!

Dann gibt es noch die notorischen Linksschleicher und die Nebelschlussleuchten Fahrer! argscheisdiewandanmachplatzdaduarsch!!!!

Hab schon mal aus Spass beim Bundesamt eine Eingabe gemacht das Fahrzeuge beim einschalten der Nebelschlussleuchte elektronisch auf 50 km/h abgeregelt werden sollen. Weil, Nebelschlussleuchte nur bei Nebel (nicht bei Regen und oder Schnefall!) und nur ausserhalb geschlossener Ortschaften mit Sichtweite unter 50 meter (der abstand von den Leitpfosten auf Landstrasse und Autobahn!) dann sind sowieso nurnoch 50 km/h zulässig!!!

Leider keine Antwort bekommen.

Aber es ist müssig sich über andere Autofahrer aufzuregen. Man ist grundsätzlich immer besser als andere! Meint man/n / Frau! :-)

Jedes Jahr aufs neue: Dieses Jahr besonders stark, weil der November so trocken und mild war. Der Schneeeinbruch kommt überraschend, plötzlich ist es rutschig, und man gerät in Panik. Hier in der Gegend standen gestern auch zwei LKW quer. Heute ist wieder von Eis und Schnee keine Spur.

Was möchtest Du wissen?