Erzählt man seinem Anwalt die Wahrheit oder eine falsche Geschichte?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die ungeschminkte Wahrheit - und nichts Anderes. Nur so kann dich ein Anwalt am besten verteidigen.

Solltest du ihn anschwindeln oder etwas verheimlichen, würde das im Verfahren vermutlich doch herauskommen - dann hättest du damit deine Chancen massiv verschlechtert und bist möglicherweise sogar den Anwalt los.

Vielleicht hast Du zu viel Fernsehen geschaut. Bist Du unschuldig, erzählst Du ihm wohl alles, oder??? Bist Du schuldig, ist es sowieso egal, was Du sagst, die Wahrheit kommt immer ans Licht. Übrigens... ein echter Gangster akzeptiert seine Strafe...

Wenn man seinem Anwalt Dinge verheimlicht, die dann durch Zufälle im Verfahren rauskommen, kann er nicht angemessen darauf reagieren. Er sollte also über alles im Bilde sein.

immer die wahre Geschichte --- dann kann er für dich das Beste daraus machen. Erfährt er nicht die Wahrheit können später von der Gegenseite evtl. Hinweise kommen, auf die er nicht reagieren kann!

Was möchtest Du wissen?