erfährt mein arbeitsgeber etwas von meinem minijob

5 Antworten

Eigentlich nicht. Der Datenschutz steht dem entgegen. Weder hat der Arbeitgeber das Recht sich z.B. beim Finanzamt zu erkundigen, noch sind andere Arbeitgeber in der Lage diese Infos legal weiterzugeben ohne Dein Einverständnis. Woher sollen also beide voneinander wissen ? Allerdings bist Du verpflichtet Nebentätigkeiten von Deinem "Brotherrn" genehmigen zu lassen. Bekommt er Deinen Job, z.B. durch Indiskretionen von Arbeitskollegen raus, denen Du das mal "vertraulich" offenlegtest, kann es sog. arbeitsrechtl. konsequenzen haben. LG Westi.

Also bestimmt nicht "automatisch". Nur, wenn Dein Minijob-Arbeitgeber es Deinem Hauptjob-Chef sagt. Oder durch Zufall, wenn dich ein Kollege sieht oder so. Ich würde es aber sicherheitshalber dem Hauptjob-Chef sagen.

Ob er es erfährt weiß man nicht. Aber...wenn er es erfährt, ist das ein Kündigungsgrund. frag ihn doch, dann bist Du auf der sicheren Seite.

Du bist verpflichtet einen Minijob deinem Arbeitgeber zu melden

Stimmt haargenau, DH

Stimmt haargenau, DH

Ja stimmt, das ist deine Pflicht das selber zu melden, wenn nicht ist das nicht nur ein Kündigungsgrund, unter Umständen darfst Du da auch gehörig nachzahlen und im Schlimmsten Falle kann das bis vor Gericht gehen... Steuerhinterziehung - weil Du mit einem Minijob+Normalarbeit anders eingestuft wirst als Normalarbeit.

@SirPedta

Das ist Unsinn SirPedta

bei einem Minijob führt der Arbeitgeber Steuern und Sozialabgaben ab. Das ändert nichts an dem Hauptjob.

Du bist verpflichtet,ihm das mitzuteilen.Wenn er es auf Umwegen raus bekommt,au weia.Sag es ihm lieber sofort.

Was möchtest Du wissen?