Entschädigung bei Notlandung?

2 Antworten

Ja, es gibt Schadenersatz, aber wohl nicht die gesamten Kosten. Wie viel es gibt, ist gesetzlich festgelegt. Du kannst einen "Entschädigungsrechner" verwenden, um die Summe zu berechnen.

Forderere erst einmal von der Fluglinie eine Entschädigung und schau, wie diese darauf reagiert. Wenn sie NICHT reagiert (oder nicht so, wie ihr euch das vorstellt), kannst du dich an Flightright wenden. Du hast dabei kein finanzielles Risiko, aber wenn ihr eine Entschädigung bekommt, dann behält Flightright davon 25%.

Ihr könntet höchstens die ( stunden versuchen rauszuholen. Ich und meine Familie hatten mal 4 stunden verspätung und haben 1.200 Euro rausbekommen. Das wird pro Person gerechnet also waren das bei uns 400 € Pro Person bei 4 stunden. Und wenn das bei euch 8 stunden ist könnt ihr das schon mal verdoppeln und habt dann 800 Pro Person !!

Das ist allerdings nur machbar wenn deine Rechtsschutzversicherung das übernimmt also deinen Anwalt dafür bezahlt, denn ich würde das nur von einem Anwalt machen lassen, weil diese Frimen wie Flightright die das für einen Machen wollen 25 Prozent (wenn nicht noch mehr) Bearbeitungs Kosten von der Summe die Rauskommt.

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du meinst also, jemand der keine Rechtsschutz hat, sollte dem nach das Geld lieber abschreiben, als Flightright zu nutzen?

Bevor ich mit für 400 € selbst mit der Fluggesellschaft rumschlage und diese, weil kein Anwalt dahinter, sich ums verrecken um die Zahlung drücken will (ja, das ist leider häufig der Fall) und ich irgendwann entnervt aufgebe, würde ich lieber Flightright beauftragen.

Dauert erfahrungsgemäß wenige Wochen, dann hat man sein Geld. Besser 300 von 400 als 0 von 400. Ist aber nur meine Bescheidene Meinung...

Was möchtest Du wissen?