Einstieg in die Vermögensberatung?

5 Antworten

oft sind das sehr unseriose methoden -zu meist muss man viele freunde und verwandte bequatschen einen vertrag abzuschliessen -lebensversicherung, depots etc... alles sehr fragwuerdig...

oft wird auch von dir verlangt etwas abzuschliessen. bleibe bitte bei deinem technischen beruf -das ist viel serioeser.

als "vermoegensberater" lebt man oft erst dann gut -wenn man moeglichst viele menschen um ihr erspartes vermoegen bringt :(((

Zunächst einmal gibt es keine (staatlich anerkannte) Ausbildung als Vermögensberater. Das sind dann meist irgend welche Schulungen von irgend welchen Unternehmen, die letztendlich durch diese Schulungen ihren Profit machen.

Weiterhin sollte Dir klar sein, dass hier die Gefahr besteht, in Deinem Bekannten-, Verwandten- und Freundeskreis tätig werden zu wollen. Und dann kann es passieren, dass Du sehr schnell keine Bekannten und Freunde mehr hast ....

Hände weg - dein Freund bekommt von der DVAG eine Gehirnwäsche. Er glaubt dann, dass er dort reich wird. Die Vermögensberater versuchen dann die Namen seiner Freunde und Bekannte herauszubekommen um dann dort Versicherungen zu verkaufen. Dein Freund wird immer dabei sein und eine kleine Provision bekommen.Wenn einer seine Versicherung kündigt, muss er die Provision auch wieder zurückbezahlen. Die Vermögensberater sagen, dass er hier ne Umschulung macht und dass z. B. du Ihn als Freund unterstützen mußt. Sind die Freunde und Bekannte abgegrast wird er fallen gelassen wie ne heiße Kartoffel. Freunde und Bekannte hat er dann auch nicht mehr viele, da diese sauer sind, dass Sie teure Versicherungen angedreht bekommen haben. Teufelskreis - Finger weg.

Frag doch mal bei der IHK nach, was deine Ausbildung bei der DVAG zählt!

Wenn du dann noch für die halbe Provision arbeiten willst dann darfst du dich gerne diesem "Familienunternehmen" anschließen!

... und wenn Du Deine ersten Abschlüsse hast, erkären sie Dir, dass die Provisionen für fünf Jahre gesperrt sind wegen Stornogefahr. ;-)

Seriös sind in der Branche die wenigsten.

Was möchtest Du wissen?