Ein Kumpel hat meine Jacke verloren - übernimmt die Versicherung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich glaube nicht....hab mal mitbekommen, dass die Versicherung nicht für geliehene Sachen haftet.

was ist genau gemeint mit leihe?

@paaasi

naja, wenn du die Jacke angehabt hättest und er hätte sie beschlabbert oder so...aber er hat sie sich ja ausgeliehen, selbst genutzt.

@Kitara

Alles klar danke!

@paaasi

Am besten ihr klärt das untereinander. 140€ tun zwar weh...aber wenn man es verbockt hat, muss man auch dafür grade stehen.

@Kitara

Hat er ja auch schon gesagt, trotzdem will ich ihm, falls irgendwie möglich, diese 140 Euro ersparen.

@paaasi

ich fürchte, da wird es keine (legale) Lösung geben. Klar, könntest du bei der Versicherung melden, dass du sie verschusselt hast (Vorsicht Versicherungsbetrug !), aber ich weiß auch nicht, ob die da was zahlen würden...Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

Es gibt aber Versicherungen, bei denen man geliehene Sachen bis zu einem bestimmten Betrag z. B. 2000 € mitversichern kann. Weil die Versicherer erkannt haben, dass es leider bei solchen blöden Dingen meist zu Streitigkeiten kommen kann...

in den "normalen" Privathaftpflichtversicherungen sind geliehene Sachen nicht mitversichert, sonst wären die Schadensquoten viel zu hoch und die Prämien stiegen in den Himmel. Dein Kumpel sollte also den Anstand haben und die Jacke ersetzen.

Noch ein Hinweis: Die Privathaftpflichtversicherung sollte jeder haben, der sein Haus verlässt. Aber diese Versicherung wird oft in Anspruch genommen für eigentlich "Bagatellfälle", also für den Ersatz und die Reparatur von eigentlich ganz alltäglichen Dingen. Dies hat sich so eingebürgert, dass manche ihre Versicherung nutzen, um Schäden von 50 Euro oder sogar noch weniger in Anspruch zu nehmen. Man sollte aber bedenken, dass man durchaus von seiner Versicherung rausgeschmissen werden kann (manche nach 2, die allermeisten nach 3 Schäden, die Höhe der Schäden spielt meist keine Rolle...) und man bekommt nur schwer dann woanders einen entsprechenden Schutz. Gerade dann, wenn man dann wirklich was teures verbockt hat, steht man ohne Schutz da. Also aufpassen, wenn man bereits einen Schaden abgewickelt hat und dann wegen ein paar Euros beim zweiten Schaden seinen Schutz riskiert....

Alles klar, danke für die ausführliche Antwort! Nebenbei, mein Kollege kommt morgen vorbei und übernimmt die Kosten komplett...

Nein, keine Chance! Das pure "Abhandenkommen" von Sachen ist nicht versichert.

DH, die mit Abstand beste Antwort.

Ein Versicherer bietet in seiner besseren Deckung in der Privathaftpflicht den Einschluss von geliehenen Sachen bis 10.000 € bei einer geringen Selbstbeteiligung pro Schadenfall.

Das ist zwar richtig, in diesem Fall liegt aber noch nicht einmal eine Leihe vor.

Was möchtest Du wissen?