Ebay: Ware versendet, aber nicht angekommen

5 Antworten

Hast du in deiner Beschreibung angegeben, dass du unversichert versendest? Wenn ja, hat der Käufer Pech gehabt (da er ja versicherten Versand hätte wünschen können). Wenn du nichts zum Versand reingeschrieben hast, wäre es deine Kulanz, wenn du dem Käufer das Geld zurückgibst, da ja durch die Zahlung per Überweisung keinerlei Käuferschutz in Anspruch genommen werden kann. Um was handelt es sich denn? Wenns was Kleines war, würde ich es einfach auf sich beruhen lassen, bei größeren Dingen lieber einen Kompromiss finden (wegen Bewertung etc). Hast du als Warensendung versendet? Wenn ja, die brauchen locker mal eine Woche oder etwas mehr.

ich habe gar nichts reingeschrieben ob versichert oder nicht.. habe als zahlungsmethode ja paypal + überweisung angegeben am selben tag habe ich noch andere artikel versendet, die alle angekommen sind mich irritiert halt auch, dass der käufer keine bewertungen hat ..

@Fluffimausi

Bei unversichertem Versand, kannst du dem Käufer einfach eine Versandbestätigung des Pakets schicken.

@Siebgehirn

Versandbestätigung

was soll das sein?

@blaccboxx

tja....das bekommst du wenn du das paket aufgibst!

@pimsen1983

Bei einem Päckchen gibt es nur einen "Kassenzettel"...

In Deutschland trägt der Käufer das Versandrisiko was beschädigung und Verlust angeht. Wenn Du nachweisen kannst, dass Du das Päckchen gut verpackt an einen Spediteur (DHL, Hermes o.ä.) abgegeben hast, bist Du aus der Haftung.

Das Stichwort heißt Gefahrübergang: Vor Gefahrübergang trägt der Verkäufer die Preisgefahr. Er hat also das Risiko, dass sein Anspruch auf den Kaufpreis gem. § 326 Abs. 1 S. 1 BGB entfällt oder bei mangelhafter Lieferung nur gemindert verlangt werden kann. Nach Gefahrübergang trägt der Käufer die Preisgefahr. Wenn die Kaufsache nach diesem Zeitpunkt untergeht oder sich verschlechtert, bleibt der Kaufpreisanspruch entgegen § 326 Abs. 1 S. 1 BGB bestehen. § 446 BGB.

Also: Beleg mit Datum über Quittung heraussuchen und eine Kopie davon an den Käufer schicken.

Alles Gute!

Als kleine Anmerkung/Ergänzung noch:

Jep, bei Privatverkäufern bzw. Versendungskauf ist es so, nicht aber bei gewerblichen Verkäufern bzw. Verbrauchsgüterkauf: dort tritt der Gefahrübergang erst ein, wenn der VK die Ware dem Käufer übergibt (bzw. übergeben lässt). § 474 BGB.

6€ beim Versand würde heißen du schickst es versichert? Hast es aber nicht getan? Wieviel hast du denn tatsächlich für das Porto bezahlt?

6€ versand bedeutet versichert?Wo steht denn das?

@Fluffimausi

Wie du am Fragezeichen hinter dem Satz erkennen kannst ist das eine Frage -.-

Nichts zurücküberweisen wenn er keinen Versicherten Versand wollte ist es sein pech

"naja auf jeden fall habe ich das päckchen (wie schon tausen andere sachen) nicht versichert versendet."

Wenn Du so viel verkaufst, wird der Käufer darauf abheben, dass es sich bei Dir um einen gewerblichen Verkäufer handelt und dann bist Du für die Lieferung der Ware zuständig.

"habe zwar beim versand 6€ angegeben" bei diesem Preis kann von einem versicherten Versand ausgegangen werden, ob Du das angibst oder nicht. Solltest Du dann noch als Versanddienstleister DHL angegeben haben, geht kein Mensch von aus, dass Du solch eine Portoabzocke betreibst.

"naja auf jeden fall habe ich das päckchen (wie schon tausen andere sachen) nicht versichert versendet."

moin nekiki

waren nur rund 30 Verkäufe, die Fragstellerin übertreibt etwas ;)))

lg

Käufer erhält defekte Ware wer ist Schuld?

Hallo liebe Community,

Ich habe eine Frage zum folgenden Ereignis, unzwar habe ich von ein paar Wochen ein elektronisches Gerät (TV Gerät), auf der Verkaufsplattform eBay Kleinanzeigen, Verkauft. (Privatpersonen Käufer sowie Verkäufer)

Der Käufer meldete, knapp zwei stunden nach Erhalt der Ware, einen Defekt. Da ich dieses Gerät nachweislich in einem, wie in der anzeigen beschriebenen Zustand, versendet habe, mussten wir (Käufer und Verkäufer) davon ausgehen, dass das Gerät während der Zustellung an den Käufer den Defekt erhalten haben muss.

Der Käufer wandte sich mit Bilder, die ich dem Käufer zukommen lassen habe und die genausten die einzelnen schritt des verpacken beweisen, an das von mir beauftragte Versandunternehmen. Das Versandunternehmen äußerte sich ein paar Tage später zu dem Thema und behauptete, dass der Defekt an der Ware mit hoher Wahrscheinlichkeit durch die mangelhafte Verpackung zusammenhänge, und das Versandunternehmen, dafür nicht aufkommen würde.

Zur Verpackung muss ich Sagen, dass in der Artinselbeschreibung des Angebotes ausdrücklich darauf hinwies, dass das Gerät, nicht in der OV versendet wird, und der Artikel, in mehreren lagen Schaumstoff, Klarsichtfolie und einen enganliegenden Karton versendet wird. Da ich kein Spediteur bin, habe ich mit besten wissen und gewissen, dass Gerät dem Versandunternehmen übergeben.

Der Käufer bestand vor Abschluss des Kaufes, dass das Gerät, an ihn Versendet werden soll.

Ich habe bis dato keinen Visuellen Beweis erhalten das,

- die an den Käufer versendete Ware defekt ist und das der Defekt nach erhalten der Ware aufgetreten ist,

- keinen Schriftlichen Nachlass von dem Versandunternehmen erhalten habe, die die Behauptung belegen, (Kopie der E-Mail)

- und keine Visuellen beweise dafür, dass es sich hierbei, eventuell um einen Defekt an der Verpackung handelt (Karton defekt, Risse etc.).

Kann ich mich in diesen fall auf § 447 I BGB berufen? Da es nachweislich der Wunsch des Verkäufers war, die war an ihn zu senden.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?