Doppel-Lieferung - ab wann Eigentum?

5 Antworten

Jetzt mal halblang, bevor Ihr dem The unforgiven alles mögliche Schlechte unterstellt. Ich hatte 1997 den Fall, daß ich unaufgefordert eine Adidas-Uhr von einem Versandhaus erhielt. Die sendung ging an eine weibl. Person in meinem Haushalt, die nicht existiert. Nach mehreren Mahnungen und auch der (leeren) Drohung mit Inkasso-Unternehmen bequemte ich mich mal dazu, dem Versender mitzuteilen, daß ich (anderer Vorname!) die Ware (NW: 129 DM) nicht bestellt hätte und wenn sie Lust hätten, könnten Sie die ware bei mir abholen. Es kam dann nix mehr. Anscheinend war es ihnen zu aufwändig nochmals nachzuhaken. Die Uhr is heute noch ovp bei mir undich werde sie sicher irgendwann mal in ebay anbieten. Kommentare von den Juristen unter Euch sind erwünscht - aber ich denke, daß ich richtig gehandelt habe. Wenn Du allerdings noch WEITERE Geschäfte mit denen machen willst, dann wäre Ehrlichkeit schon angesagt; allerdings sollten die dann wenigstens die Portokosten übernehmen.

Wenn Dir irgendeine Firma irgendetwas unaufgefordert liefert, kannst Du es nach aktuellem Recht eigentlich wegwerfen. Nun scheint aber hier ein Irrtum seitens des Lieferanten vorzuliegen, wo Du tatsächlich etwas bestellt hast. Da sieht es nach meiner Meinung schon anders aus. Du hast einen Kaufvertrag mit dem Lieferanten und in beiden Fällen die Lieferung angenommen und quittiert. Wenn es bemerkt wird, könnte man annehmen, dass Du tatsächlich beide Produkte haben möchtest und den Kaufpreis nachbelasten. Ich würde es darauf nicht ankommen lassen. Wahrscheinlich könnte man die Bezahlung bis zur Verjährungsfrist einer Rechnung (2 oder 3 Jahre) fordern.

Hatte ich auch schon mal, mit einer Armbanduhr von Q....., die habe ich bestellt, bezahlt und auch erhalten. Zwei Tage später kam nochmal das gleiche, da niemand etwas quittiert hat (lag im Briefkasten), habe ich das Teil behalten.

Da kannst Du ja jetzt stolz auf Dich sein.Ich hoffe Du schläfst noch ruhig.

@krauthexe

Nach über 15 Jahren, JA. Und wie du siehst, es gibt den Q.... Versand noch immer! Was kann ich für deren Blödheit, soll ich noch zur Post marschieren, nur weil die ihre Logistik nicht im Griff hatten?

@Questor

Questor, Du hast Recht! Ich glaub, bei mir wars auch der Quelle-Versand. Jetzt hat es schon für ZWEI Uhren keine Knete bekommen und is immer noch net bankrott!!

Ich weiss nicht wie es Euch gehen würde, wenn ihr Euch nach laaanger Zeit nen kleinen Traum erfüllt und dann durch Dummheit des Herstellers das Ding nochmal ankommt und Euch zu Füssen steht...

Abwarten was die sagen werden..

Auf jedenfall Danke für Eure Antworten

so etwas nennt man Abzocke und die kommt meist innerhalb der Verjährungsfrist ans Tageslicht.

Was möchtest Du wissen?