Darf ich Ebayer ans Finanzamt melden?

14 Antworten

  • Schritt 1: Diese Dame bei eBay melden. Dafür gibt es extra ein Betreff "Käufer handelt offensichtlich gewerblich ist aber als Privatverkäufer angemeldet" (oder so). Ebay wird ja um Gebühren betrogen.

  • Schritt 2: Gebe die Adresse und den eBay-Namen an das Finanzamt weiter. Der Datenschutz steht bei Straftaten immer hinten an.

  • Schritt 3: Wenn sie deine dirkete Konkurrentin ist, dann lasse sie abmahnen. Das kannst du entweder selbst oder über einen Anwalt (den zahlt dann sie) oder du meldest das an die Wettbewerbszentrale (ist ja unlauterer Wettbewerb) oder die Verbraucherzentrale (Verbraucher werde ja um ihre Rechte gebracht).

Ich habe mal nachgerechnet und alleine im November ist da eine Summe von über 1000 € zusammengekommen.

Benutzte die Seite goofbay.com und du kannst alle Verkäufe sehen.

Da habe ich kein schlechtes Gewissen, schliesslich zahle ich Steuern und muss auf jeden Cent achten während dort sehr gute Monatslöhne privat dazu verdient werden.

Du kannst nicht wissen ob sie ihre Einnahmen versteuert. Sie könnte das auch als "sonstige Einnahmen" verbuchen oder gar ein Gewerbe angemeldet haben. Frage sie doch einfach mal nach ihrer Umsatzsteuer-ID. Hat sie eine, dann hinterzieht sie vermutlich keine Steuern aber betrügt eBay und bringt alle Kunden um deren Verbraucherrechte.

Also wenn sie z.B. ihren Keller entrümpelt hat und da sich im Laufe der Jahre viel angesammelt hat, dann kann man nix dagegen sagen. Aber wenn es sich ausschlißlich um Artikel mit NEU& OVP handelt... schon suspekt. OK, es gibt Sammler, die haben ein paar Dinge noch OVP rumliegen, aber selbst da müsste das schon eine sehr, sehr seltsame Frau sein, dass die so viele Sachen vor 30 Jahren gekauft hat und erst heuer verkauft.

Ich würde mal Ebay kontaktieren und daraufhinweisen. Allerdings machen die nicht immer was. Ich habe auch schon eine Ebayerin erlebt aus Ingolstadt, die immer wieder gebannt wurde, aber dann drei tage später nen neuen Account hatte mit sage und schreibe 436 positiven Bewertungen. Die hatte Sachen zum Verkauf reingestellt und immer kurz vor Ablauf die Artikel zurückgezogen.

Du könntest mal beim Fiskus anrufen, aber ob denen ein Ebayname ausreicht... ist dann doch etwas mager und wenig aussagekräfti, oder? Aber melden würde ich die Frau, immerhin betreibt sie da ja vermutlich schon Steuerhinterziehung (außer sie ist so ehrlich und gibt das bei der Steuererklärung an; aber wer so komisch drauf ist, ist meist nicht so ehrlich...).

Ich denke, allein schon mit dem Ebay-Namen könnte diese Person vom Finanzamt ausfindig gemacht werden! Verstehe dich vollkommen! Viele melden sich brav an, zahlen ihre Steuern und dann gibt es manche, die meinen, einfach so abkassieren zu können.

und dann gibt es manche, die meinen, einfach so abkassieren zu können.

Und deren Kunden jammern dann hier rum, dass ein angeblicher Privatverkäufer kaputte Ware nicht zurücknimmt und auch kein Widerufsrecht gewährt...

Du könntest es Ebay melden. Die werden den Verkäufer abmahnen, da sie von einem gewerblichen Hintergrund ausgehen.

Ich habe im Studium auch beim powerseller gearbeitet: Weder strafrechtlich noch steuerrechtlich ist es problematisch als Gewerblicher über einen Privataccount zu verkaufen: Problematisch ist es nur: Zivilrechtlich: gegenüber den Kunden und wettbewerbsrechtlich gegenüber Konkurrenten.

-> damit will ich sagen: Es kann auch sein: er verkauft Gewerblich -> über einen Privataccount -> aber versteuert es -> das kann sein, und es interessiert das Finanzamt nicht!

Beim Finanzamt kannst Du in jeder Form anzeigen, nur es kommt auf den Einzelfall und den Bearbeiter an, ob er es liegen lässt oder dem nachgeht..... Grundsätzlich gibt ebay dem FA Auskunft, muss es auch! Aber sagen wir mal so: Die Chancen dem Ärger zu machen sind viel höher, wenn du Namen und Anschrift nennen kannst. BEstell doch über einen Account von Freunden was für 1 Euro - dann weißt du den Namen!

Danke für die Antwort. Die Adresse habe ich ja, da sie bei mir etwas gekauft hatte. Sie war halt sehr frech, fast beleidigt und im Unterton droht sie mir. im grunde will sie sich nur die Rücksendekosten sparen. und macht mir wegen 4€ das Leben schwer.

@Cutieboo

Ja - das verstehe ich. Wie gesagt, war selbst 3 Jahre im ebay-powerseller-shop und musste so manches Mal vor Wut in die Schreibtischkante beißen. Es gibt halt echt komische Mitmenschen! Einer der Inhaber war echt cholerisch und hat entweder zum Frustabbau was gegen die Wand geworfen oder wollte auch immer anzinken. Bloß was nützt das? Wir haben dem immer gesagt: In der 1 Stunde, die dich das kostet, den beim FA anzuzinken unter der Möglichkeit, dass gar nichts ist, in der STunde kann man ein vielfaches erwirtschaften.

Wenn anzinken - dann solltest Du eh ein paar Wochen warten, dass sie nicht auf dich kommt. Bis dahin ist die Wut verraucht!

Ich weiß nicht, was ich dir raten soll, mein Chef, der Inhaber hat dann immer beim ebay-Kontakt, den man als powerseller ja hat, angerufen und ihm den Typen, der unter privat verkauft genannt. Dann ist aber auch nichts passiert.

@findesciecle

Ja, das ist echt schwer geworden. Ich weiß nicht weshalb aber es gibt gar keinen Respekt mehr. Alleine wie schon die Fragen gestellt werden. Ein Beispiel von gestern als eine Kundin die Maße einer Jeans wissen wollte (die deutlich sichtbar im Angebot drin stehen): "Messen sie die bundweite nach" ... ??? Was soll das denn bitte? Man will doch nicht, dass so jemand bei einem kauft.

Ich bin gerade dabei zu Amazon zu wechseln. Das ist echt nicht mehr auszuhalten bei ebay. Man verschwendet wirklich sehr viel emotionale Energie wegen so Leuten. Es ist zwar nicht sinnvoll sich darüber aufzuregen aber ich kann einfach nicht nachvollziehen, weshalb man sich anderen gegenüber so verhält. Das ist das, was mich einfach sehr müde macht und hier hätte ich die Gelegenheit das ein bisschen auszugleichen und ich denke mir, ich habe es ja eh nur noch mit Är.... zu tun, weshalb sollte ich nicht auch mal ein Ar... sein!? Aber nein, ich habe der Trulla schon nett und freundlich geschrieben mit ja und danke und zitter mal wieder, dass es keine negative gibt.. Ich bin so durch mit dem Laden. Kann es kaum erwarten, dort weg zu sein. Dann schlafe ich erstmal einen ganzen Tag.

@Cutieboo

Wie gesagt, ich kann Deinen Frust verstehen. Man verliert bei ebay Kraft und Zeit wegen solcher Geschichten. Ich musste neulich als privat 2 Stunden aufbringen für 1 Euro Kaufpreis ne verlorene Sendung von HErmes zu bearbeiten (Recherche, Antrag auf Schadensersatz) um dem Käufer klar zu machen, dass ich schon lange versandt hatte und nicht schuld bin (was er selbst hätte herausfinden können, wenn er die Sendungsnummer eingegeben hätte) - da muss man ne harte Haut entwickeln!

Aber als Einzelhändler im Laden hast du auch Sorgen - Leute, die klauen oder Teenies, die 10 Teile anprobieren aber nix kaufen. Das würde ich auch nicht machen wollen!

Bezüglich Amazon als Händler - da weiß ich gar nichts zu, weil ich keinen kenne mit Erfahrung.

Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Kraft und Erfolg!

Was möchtest Du wissen?