differenzbesteuert - welche vorsteuer kann geltend gemacht werden?

2 Antworten

Bei der Differenzbesteuerung wird im Gegensatz zur üblichen Methodik nur der Unterschiedsbetrag zum Einkaufspreis der Umsatzsteuer unterworfen. In Ermangelung der ausgewiesenen MWST kann daher für diesen Artikel der Käufer auch keine Vorsteuer abrechnen, somit ist es praktisch dem Erwerb von Privat gleichzusetzen. Darauf hätte der Verkäufer allerdings vor Vertragsabschluss hinweisen müssen.

Stimmt so. :-)

DH

Die Anwendung kann erfolgen wenn es sich z.B. um gebrauchte Artikel handelt. Bei Neuware vom Händler muss die MWST ausgewiesen werden. Es sei denn das Unternehmen ist als Kleinunternehmen nach § 19 Abs. 1 USTG befreit:

http://www.hk24.de/produktmarken/recht_und_fair_play/steuerrecht/umsatzsteuer_mehrwertsteuer_national/Differenzbesteuerung.jsp

so sehe ich das auch. Danke für den Link.

Was möchtest Du wissen?