Darf mein Vermieter einfach in meinen Garten kommen und darüber bestimmen?

5 Antworten

Hallo, auch wir haben das Problem mit unserem Vermieter. Zuerst war er sehr freundlich. Aber dann kam er oder seine Frau einfach in unser angemietetes Haus rein. Sie standen einfach in der Küche. Als nächstes beschwerten sie sich, dass die Kinder draußen rumlaufen. Gegenüber unserem Haus ist ein Spielplatz. Die Kinder würden seinem Ruf schaden, wenn sie draußen wären. Dabei habe ich liebe und gut erzogene Kinder. Momentan ist er dabei, unseren Garten zu machen. Er hat all unsere Sachen weggeräumt, sogar unserem Teich ausgebuddelt, und mäht nun den Rasen. Dabei handelt es sich da mehr um ein Matschstück, als wirklich um Wiese.

Außerdem hat er uns einen Schlüssel gegeben, selber aber 3 behalten.

Am besten sucht ihr euch, wie wir, etwas anderes zum wohnen.

Heute möchte ich wissen, ob er auch ins Haus geht, wenn wir weg sind. deshalb werde ich gleich ein paar Minuten wegfahren, und meine Tochter (9,5 Jahre) hierlassen. Sie willnicht mt. Aber ich werde abschließen. Unsere Tochter bleibt mit unserem Hund hier. Sie wird warten, ob er einfach so mit seinem Schlüssel das Haus betritt. Wenn ja, wird sie ihn drauf hinweisen, dass sie die Polizei rufen wird, wenn er nicht geht.

Mal abwarten!!!

Euch wünsche ich weiterhin viel Glück!!!!!!

Ihr habt das Haus und den Garten angemietet. Eure Vermieterin muss sich also vorher anmelden bevor sie den Garten oder das Haus besichtigen möchte.

Alles andere wäre Hausfriedensbruch.

Unangemeldet darf die Vermieterin das Grundstück nur betreten wenn eine akute Gefahr für ihr Eigentum besteht.

http://www.mietrecht.de ist auch sehr hilfreich ;)

wenn du den garten mit angemietet hast, hat die frau nix in deinem garten zu suchen.

ist der garten allerdings von jedermann einzusehen, also am straßenbild, kann die vermieterin auf ordnung und sauberkeit bestehen.

denn wenn beschwerden bei der gemeinde eingehen, wendet man sich an die eigentümerin des gartens.

Hallo, ich hab dasselbe Problem, mein Vermieter taucht auch einfach so auf, ich hab in freundlich darauf hingewiesen das es Hausfriedensbruch sei, wenn er einfach ohne mein Einverständnis meinen angemieteten Garten betritt, er meinte aber er sei im Recht, da er ja fast 300km weit weg wohnt, und wenn er möchte könnte er alle Tage mal nach den Rechten schauen, das ist aber nicht so, er muß sich vorher bei dem Vermieter ankündigen, wann er vorbeischaut

eben, das denke ich wohl auch. die zeiten der großgrundbesitzer sind ja wohl schon ein weilchen vorbei. und gegen die dazugehörige mentalität gibt es inzwischen egsetze, die man nutzen kann. und mietervereine, die einem dabei helfen. ich würd an deiner stelle mal etwas deutlicher mit ihm sprechen, freundlich, aber bestimmt. und auch mal (juristische) maßnahmen und konsequenzen deinerseits ankündigen, wenn er das noch mal macht. allerdings mußt du dann auch dabei bleiben, denn sonst bist du inkonsequent - und er lacht sich ins fäustchen.

also vorher gut überlegen, WAS du ihm ankündigst an konsequenzen. und vorher erst mal schlau machen, z.b. beim mieterverein.

Als Mieter hast du das Besitzrecht über die gemietete Sache. Du entscheidest also wer oder wie zunächst die Sache behandelt bzw. behndelt wird, außer es gibt eindeutige vertragliche Regelungen.

Deine Frage bezieht sich auf das Betreten des Gartens. Dieser darf nur mit deiner Zustimmung betreten werden.

Er fällt sogar unter Umständen unter das Recht der Unverletzlichkeit der Wohnung (Art. 13 GG).

Dein Vermieter kann zwar verlangen den Garten auf entsprechende Nutzung zu sehen. Aber im Normalfall nur einmal im Jahr und mit vorheriger Ankündigung.

Ein einfaches Eindringen in befriedetes Besitztum stellt einen Hausfriedensbruch dar (Paragraph 123 StGB).

Was möchtest Du wissen?