Darf mein Arbeitgeber meinen Eltern Auskunft über mich geben?

5 Antworten

An Deiner Stelle würde ich den Eltern mal sehr deutlich und im Bedarfsfall auch mit drastischen Worten erklären dass Du nicht bereit bist ihre Fehlverhalten in ihrer eigenen Jugend nachzumachen noch irgendeinem abstrusen Kopfkino von ihnen zu entsprechen. Dann würde ich sie fragen welches Vertrauen sie eigentlich in ihre eigene Erziehung haben. Auf eine Diskussion würde ich mich danach nicht einlassen. Verlasse das Haus, die Wohnung, gehe spazieren, lehne jedes weitere Gespräch über das Thema ab. Ansonsten steht ihnen zu jedes halbe Jahr Dein Zeugnis zu sehen. Falls Du alle halbe Jahre eines bekommst. Werden diese nur ein Mal jährlich ausgehändigt händige ihnen davon eine Kopie aus. Fertig. 

So Theater läuft unter Rangordnungskampf. Stelle Dich ihm. 

Dürfen darf er nicht. In einer normalen Familie sollte das aber keine Rolle spielen. Bei uns war es jedenfalls nicht üblich, dass die Eltern nachgefragt haben oder der Ausbilder mit den Eltern Kontakt aufgenommen hat. Es gab einfach keinen Grund dafür.

Ein Arbeitgeber hat keine Schweigepflicht bei sowas. Wenn ich zb anrufe und nach dir frage darf er mir auch als vollkommen fremder Person sagen "der hat heute Urlaub" oder "kommt heute erst um 10.00". Allerdings wird dein Arbeitgeber deinen Eltern kaum mehr mitteilen als das. Er wird keinen täglichen Bericht liefern wann du denn angetreten bist

Wozu? Du bist 18, deine Eltern brauchen in sowas nicht eingeweiht werden. Unterliegt vermutlich dem Betriebsgeheimnis.

Nein - Du bist volljährig.

Aber Du kannst das ja alles selbst erzählen - meine Kinder haben das gemacht. Hat was mit Vertrauen zu tun.

Was möchtest Du wissen?