Darf man einen Kühlschrank liegend transportieren?

5 Antworten

ich war 15 jahre selbstständig mit einem getränke und automaten service und alle kühlschränke und automaten habe ich liegend transportiert meines wissen laufen die alle noch

Nur um einfach nochmal Klarheit zu schaffen. Ein Kühlschrank enthält KEINE KÜHLFLÜSSIGKEIT. Das ist ein Kältemittel und es ist Gasförming. Isobutan oder R134a z.B. Nur wenn der Kühlschrank in Betrieb ist ist es Gasförmig. Das Problem ist beim Transport, dass jeh nach Lage, das Schmieöl, welches sich unten in der Kompressorkapsel befindet in die Saug oder Druckseite fließen kann. Dort kann sich diese dann vor dem Kapilarrohr aufstauen. Schaltet man den Kompressor dann an, muss er das im Verhältnis zum Kältemittel zähflüssigere Öl durch das winzige Kapilarrohr pressen, was den Kompressor enorm belastet und im System zu unnötig hohen Drücken auf der Hochdruchseite führt. Dem kann man vorbeugen indem man 24 Stunden wartet, sodass das Öl von selbst wieder zurückläuft oder man den Kühlschrank so ins Auto legt, dass das Öl nur in die Niederdruckseite mit höherem Querschnitt fließen kann, sodass es bei Inbetriebnahme schnell herausgesogen wird.

Das ist tatsächlich nur die halbe Wahrheit. 

Die Kühlflüssigkeit könnte sich ungünstig verteilen und Luft in den Kompressor geraten, so das dieser beschädigt wird. Aber selbst wenn das nicht passiert kann die Kompressoraufhängung des Gerätes Schaden nehmen. Alles entnommen von http://side-by-side-kuehlschrank.org/kuehlschrank-transportieren/


ja, jedoch muss der kühlschrank an seinem neuen Ort erst mal mindestens 12 Stunden ruhen, wenn er ein älteres modell ist. die kühlflüssigkeiten müssen sich erst wieder platzzieren.

Was möchtest Du wissen?