Darf man eine Strecke mit dem Motorrad mehrmals befahren?

5 Antworten

Guten Abend,

die Betonung liegt auf unnötig. Wenn Du diese Strecke befährst, um zu üben, um mehr Sicherheit beim Motorradfahren zu bekommen, dient dieses Fahren doch einem vernünftigen Zweck, sollte also nicht gegen die StVO verstoßen. Gerade zu Saisonbeginn ist es doch wichtig, wieder ein Gefühl für die Maschine zu bekommen, um in kniffligen Situationen richtig reagieren zu können. Also: Rauf auf den Bock!

Herzliche Grüße, Willy (Bin übrigens kein Motorradfahrer, kann aber die Begeisterung verstehen)

Guten Abend,

auch deine Antwort macht Sinn. Aber da könnte ich mir vorstellen, dass man als Gegenargument Folgendes erhält: "Sie können aber auch weiterfahren, zum Üben gibt es genug Platz, ohne, dass man immer wieder dieses kleine Stückchen fährt"

Und sollte mal soetwas bei mir vorkommen, dnn nur aus eiunem Grund: Dieser Abschnitt gefällt mir zu gut, dass ich ihn gleich 3-4 mal befahren möchte  ;-)

Ebenfalls herzliche Grüße!

@BonaXJ6

Vielleicht möchtest du aber genau diese Strecke üben, da du hauptsächlich dort herumfahren wirst... :D

Hallo BonaXJ6,

die Straßenverkehrsordnung besagt im Bezug auf Deine Frage folgendes:


§ 30 StVO - Umweltschutz, Sonn” und Feiertagsfahrverbot 

(1) Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelästigungen verboten. Es ist insbesondere verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen und Fahrzeugtüren übermäßig laut zu schließen. Unnützes Hin” und Herfahren ist innerhalb geschlossener Ortschaften verboten, wenn Andere dadurch belästigt werden.


Wenn man sich als den Gesetzestext durchliest, sieht man das unnötige hin und nur dann verboten ist, wenn mehre Umstände zusammentreffen:

  1. Das Hin und her fahren muss unnötig sein und
  2. es muss innerhalb geschlossener Ortschaften stattfinden und
  3. es müssen Andere dadurch belästigt werden.

Nur wenn alle drei Punkte zutreffen droht Dir laut bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog der folgende Bußgeldbescheid:


Tatbestandsnummer: 130112

Tatvorwurf: Sie belästigten Andere durch unnützes Hin- und Herfahren mit dem Fahrzeug innerhalb einer geschlossenen Ortschaft.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 30 Abs. 1, § 49 StVO; § 24 StVG; 118 BKat

Verwarnungsgeld: 20,00 Euro

Punkte: Nein

Fahrverbot: Nein

Eintrag als A oder B - Verstoß: Nein


Schöne Grüße

TheGrow

Hallo TheGrow,

danke dir für deine Antwort. Die Frage wäre also, ob die Fahrt unnötig sei? Würde ich den Fall auf mich beziehen wollen, würde ich in dem Fall die Frage verneinen, da ich hobbymäßig fahre und diesen Streckenabschnitt gewählt habe, weil der Verlauf (eben wegen den Kurven zB.) viel Spaß macht und sonst keine so anspruchsvollen Kurven vorhanden sind. Blöd aber dann, wenn dort Anwohner wohnen und die sich beschweren und es ausgerechnet eine innere Ortschaft ist. Laut ist mein Motorrad ganz und gar nicht, und da ich ja fahre, und das Motorrad nun mal Abgase produziert (ich stehe ja nicht auf einer Stelle und gebe Gas, bzw. lasse den Motor laufen, um Eis zu kratzen) ist es auch nicht mehr vermeidbar. Wenn ich alles zusammenrechne, komme ich auf Folgendes: Man darf einen Streckenabschnitt mehrmals befahren. Hoffentlich ist kein Rechenfehler drin! Aber so würde ich es dann doch deuten.

Und demnach dürften die Jungs im Video ebenfalls nichts verbotenes gemacht haben, wenn sie die Strecke mehrmals befuhren.

Wenn du anderer meinung bist, lass es mich ruhig wissen, aber das würde ich dann so daraus schließen!

Vielen Dank nochmal und ebenfalkls schöne Grüße

Bona 

Das Verbot "unnützen" Hin- und Herfahrens ist unter dem Aspekt der Ermächtigungsgrundlage des § 6 StVG problematisch. Grundsätzlich kann nur dann ein Verstoß vorliegen, wenn eine konkrete Belästigung anderer festgestellt wird. (Stu VRS 43, 311, Br DAR 97, 282).

 Meistens wird es aber an der Beweisführung scheitern. Bei wiederholt auftretenden vermeidbaren Belästigungen durch den Fahrzeugverkehr verbleibt als einzig mögliche Maßnahme den Verkehr anders zu lenken oder zu beschränken (zuständig ist die Verkehrsbehörde).

Im §30 StVO heißt es:

Unnützes Hin- und Herfahren ist innerhalb geschlossener Ortschaften verboten, wenn Andere dadurch belästigt werden.

Es muss sich also auch jemand belästigt fühlen. Und dafür gibt es keine definierte Größe, der Eine fühlt sich vielleicht beim.3mal belästigt, den Anderen stört es den ganzen Tag nicht. Kommt also auf den Einzelfall an.

Im Übrigen kann der Spaß 20€ kosten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lesen, lesen, lesen... Und verstehen.

Ungeachtet der Bedenken die @Hacksung anbringt , sagt der §30 eh ausdrücklich

"Unnützes Hin- und Herfahren ist innerhalb geschlossener Ortschaften verboten, wenn Andere dadurch belästigt werden."

Wenn sich also wie bei @RewacoFX4 einfach keiner gestört fühlt, oder du außerhalb der Orrtschaft rumfährst, ist der eh nicht relevant.


Und auf YT sieht man massig blöden Unfug.  Hätten die Bubies ne richtige Enduroausbildung, statt sich nach 3 Querlyvideos einfach mit dem Mopped ins Gemüse zu stürzen, wäre die Hälfte dieser "AngryPeople" mit dem blau/silbernen Amtstaxi abgefahren. Aber wenn man meint man könnte das Spiel spielen ohne die Regeln zu lernen is man halt nachher selber der Angeklagte.

Angry People ist korrekt, und Enduros auch... du kennst das Video? Dunkler BMW Kombi war das glaube ich, der die 2 am Straßenrand halb beschimpft, anschreit und droht?

Was möchtest Du wissen?