Darf ich in meinem Laden Kaffee anbieten?

5 Antworten

Wichtig! Keine Sitzplätze anbieten (nur Stehplätze), sonst brauchst du laut Vorschrift eine Gästetoilette, wenn du die nicht hast, darfst du nix zum trinken + essen anbieten. Das ist auch der Grund, warum man bei Imbissbuden & Co. nur stehen kann. Ansonsten kannst du Kaffee anbieten (bei Alkohol brauchst du allerdings eine Ausschankgenehmigung, es seiden, bei dir kann man z.B. Dosenbier kaufen und dein Kunde stellt sich mit seinem gek. Bier an den Stehtisch, dann brauchst du dir keine Gedanken machen). LG Devi

also wenns nur darum geht - gästetoilette hätte ich sogar. (allerdings nur unisex ;-)) ich hab in dem laden eine kleine »leseecke« mit zwei sesseln, gilt das schon als »sitzplätze«?

@lollypop

Sobald man sich zum essen oder trinken setzen kann - ja und es müssen leider getrennte sein, für Männlein und Weiblein<ggg>. Deswegen mein Tip: Stehtische, dann kannst du Kaffee ohne Probleme ausschenken.

@Devildog

... und angenommen ich schenke kaffee umsonst aus und bitte um nen euro in die »spendenbox«? dann können ihn die leute ja auch im sitzen trinken... ;-)

@lollypop

Ja klar...man muß nur wissen, wie man´s richtig verpackt<ggg>, wenn dein Laden ganz klein ist und sich die Leute nicht stabeln (und es meist Bekannte od. Freunde sind), dann wird es garnicht auffallen.

@Devildog

...danke! ich glaube ich versuch das erst mal so durchzuschummeln, falls die besuchermassen reinprasseln überleg ich mir noch was ;-) ! viele grüße!

wenn Du den Kaffee am Tisch verkaufen willst, mußt Du unter anderem Kunden-Toiletten schaffen. Das wird sehr teuer und kompliziert. Sind keine Sitzülätze vorhanden, so mußt Du dir eine Genehmigung als Kiosk besorgen.

Wenn du denn Kaffee verkaufts ja dann musst du Genehmigungen haben! Wenn du aber den Kaffee gratis gibts und so mehr Leute in den Laden holst die dann auch mehr kaufen müsstest du nichts tun!

Soweit ich weiss, brauchst du die Prüfung vom Gesundheitsamt.

Du darfst kostenlos Kaffee anbieten. Wenn du ihn verkaufen willst, dann brauchst du eine Genehmigung.

und eine genehmigung – von wem? nur gesundheitszeugnis oder auch noch was anderes?

@lollypop

Hm, ich will dir jetzt nichts falsches raten. Vor zwei Jahren hab ich EINMALIG Kaffee und Kuchen für einen guten Zweck verkauft und musste nur bei meiner Stadtverwaltung ein Formular zur Genehmigung ausfüllen (es nannte sich "Schankerlaubnis" obwohl ich KEINEN Alkohol angeboten habe). Die Genehmigung hat auch Geld gekostet (ich glaube, das waren 15 Euro damals). Die Stadtverwaltung hat mir auch gesagt, ich dürfe kostenlos jederzeit Kaffee anbieten. Frag doch dort mal nach. Nach einem Gesundheitszeugnis war nicht gefragt, ich bekam nur ein "Merkblatt" mit den Hygienevorschriften.

Was möchtest Du wissen?