Darf ich einem Mieter das Füttern von Vögeln auf meinem Grundstück verbieten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja darfst du!

Ja darfst du, aber ich denke es würde schon reichen wenn du Ihn freundlich darum bittest damit aufzuhören, weil somit viele Ratten und Tauben angezogen werden. Dafür solle er doch bitte in den Park oder ähnliches gehen.

Auf den Balkon darf der Mieter schon ein Futterhäuschen aufstellen, aber einfach Futter auf dem Boden werfen halte ich für kritisch, eben auch weil du dadurch Ratten u. ä anziehst. Auch Tauben können ein Problem werden.

Rede daher mit dem Mieter und biete obigen Kompromiss an. Ich denke, es ist auch im Sinne des Mieters, das bei euch keine Ratten herumlaufen.

  1. Sog. Bodenfütterung kann man schlicht mit den Hinweis auf Schädlinge wie Ratten untersagen.
  2. Etwas unverständlich die Aussage, dass der Garten nicht zur freien Verfügung steht. Wie wird das abgegrenzt? "Betreten des Rasens verboten"?? Meisenknödel in Bäume gehängt o.ä. wirst du ihm nicht verbieten können.
  3. Ich würde den Herren ansprechen und ihn mit Hinweis auf die Schädlinge bitten, die Bodenfütterung zu unterlassen, ihm im Gegenzug halt die Meisenknödel , ggf. ein Vogelhäuschen erlauben. Sollte er uneinsichtig sein, sage ihm , dass die Bodenfütterung zur Folge haben wird, dass du einen Wartungsvertrag mit Rent-to-kill o.ä. abschliessen musst, der dann zu Lasten aller Mieter ginge ... das wolle er doch bestimmt nicht.

Der Mieter meint es sicher nut gut und deshalb solltest Du zunächst einmal das Gespräch suchen und ihn bitten, die Fütterung in Deinem Garten stark einzuschränken oder ganz bleiben zu lassen oder ihr einigt Euch auf einen bestimmten Futterplatz oder dass er eben die Vögel woanders füttert. Die Vögel finden das Futter schon, wenn sie hungrig und darauf angewiesen sind.

Wenn er nicht darauf eingeht, verbietest Du ihm das Füttern in Deinem Garten, mahnst ggf. ab und kündigst ihn schließlich. Wer nicht hören will, muss eben fühlen.

Was möchtest Du wissen?