Darf Ex-Mann beim Kind einfach Haare abschneiden?

5 Antworten

Um jetzt mal Licht ins Dunkel zu bringen möchte ich auch einmal meine Erfahrungen mit euch teilen.

Ich habe ein ähnliches Problem, als ich meine Tochter gestern aus der Kita abholen wollte,bin ich an ihr vorbei gelaufen. Ihr Vater hatte sie übers Wochenende und hat sie dann am Morgen in die Kita gebracht.

Am Wochenende hatte er nichts besseres zu tun, als ihr den Pony zu schneiden! OMG sie sieht so schrecklich aus ^^ Dabei wollte sie doch eigentlich "lange Haare bis zum Po" und die Betonung liegt hier auch noch darauf, dass er ihr die Haare selber geschnitten hat, er war also nicht mit ihr beim Friseur!

Das ganze ist krumm und schief!

Nun gut, auf jeden Fall habe ich heute beim Jugendamt angerufen, um mich zu erkundigen.

Sachlage ist folgende: Das Kind lebt bei mir, das bedeutet ihr Lebensmittelpunkt liegt ebenfalls bei mir zu Hause! Solche Sachen wie Haareschneiden, Übernachtungen bei Kindergartenfreunden, Besuche bei Oma und Opa, obliegen mir. Er darf nicht hinter meinem Rücken und erst recht nicht ohne mich zu informieren solche Aktionen starten.

Die Dame sagte ebenfalls, dass es sogar so ist, falls die Kleine beispielsweise ganz dolle Zahnschmerzen hat,müsste er mich erst anrufen und mich fragen, ob ich damit einverstanden bin! Klingt krass, ist aber so... es sei den ich wäre nicht erreichbar, dann sieht die ganze Sache natürlich wieder anders aus!

Also, wisst ihr Bescheid!

Natürlich darf er das- wenn beide sich das Sorgerecht teilen. Oder fragt deine Freundin ihn, wenn Sie dem kleinen die Fingernägel feilt? Aber es ist eine Schande, dass immer die Kinder die Leidtragenden sind, weil die Eltern rumzicken.

Das kommt ganz darauf an. Lebt der Kleine bei der Mutter, so ist sie in erster Linie für seine Erziehung verantwortlich. Wenn sie dann der Meinung ist, es ist besser für den Jungen, lange Haare zu haben, hat das zunächst einmal der Vater zu akzeptieren. Zumindest sollte er, wenn er sich einmischt, fragen. Wie die Sache vor Gericht ausgehen würde ist allerdings schwer zu sagen: Der eine Richter würde aus o.g. Gründen der Mutter Recht geben, ein anderer würde es als unerheblichen Eingriff des Vaters sehen und den Streit eher als Machtkampf zwischen den Eltern einordnen - solange das Kind weder durch die eine oder andere Frisur verunstaltet wird.

Am Besten wäre es natürlich, wenn man den Lütten fragen könnte...ist aber wohl noch zu jung. Auf jeden Fall sollte es für die Eltern an erster Stelle stehen, dass es dem Kind gut geht. Hier scheint ein "Machtkampf" ausgefochten zu werden, leider auf Kosten des Kindes. Dies zeigt auch, dass die Trennung noch nicht richtig verarbeitet wurde. Hilfe bekommt man dafür bei Mediatoren. Auch wichtig ist die Frage, wo der Junge hauptsächlich lebt.

Ja, das darf er. Auch heute gilt allgemein noch, Jungen/Männer haben kurze Haare. Und wenn der mann es unangebracht findet, dem Jungen die Haare wachsen zu lassen, weil es ja sooo süß aussieht, kann er dem Jungen ohne weiteres die Haare "jungengerecht" schneiden.

Dies ist zwar eine sehr veralterte Einstellung, aber leider haben die noch viele Menschen.

Sie soll dem Jungen die Haare schneiden, dem Kind zuliebe, damit es deshalb nicht immer wieder Theater gibt. Wenn er alt genug ist, wird er schon alleine entscheiden, wie er seine Haare haben will.

Was möchtest Du wissen?