Darf ein Smart quer zur Fahrbahn parken?!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So mal ad hock beantwortet, würde ich sagen, das man auch quer parken kann, wenn keine Behinderung entsteht....zumal es ja auch ein BGH-Urteil dazu gibt :

Smart-Fahrer sollten zukünftig ein für sie interessantes, vor kurzem rechtskräftig gewordenes Urteil des BGH im Handschuhfach haben. Demnach sollte es Smart-Fahrern erlaubt sein, ihr Fahrzeug quer zur Fahrbahn zu parken.

Höchste Bundesrichter begründeten ihr Urteil mit der Straßenverkehrsordnung selbst. Die StVO besagt in diesem Sinne, dass Verkehrsteilnehmer Parkraum optimal auszunutzen hätten. Kfz-Versicherungsexperten der ARAG schließen sich dieser Meinung an.

Fazit: Wenn ein im 90-Grad-Winkel zur Fahrbahn parkender Smart den vorbeifahrenden Verkehr nicht gefährdet oder behindert, so sollte ein Querparken erlaubt sein. Das Aktenzeichen dieses Urteils lautet: 7 II Owi 00605/05.

Das wurde schon Oftmals hin und her diskuttiert. In dem Fall stehen sich zwei Dinge der Bestimmungen entgegen.

Zum Einen hat man tatsächlich am Fahrbahnrand in Fahrtrichtung zu parken.

Zum Anderen hat man beim Parken so wenig Platz wie Möglich zu verbrauchen.

Nun kommt es noch auf weitere Begebenheiten an. Du bist zwar der Meinung Niemanden behindert zu haben, aber Möglich dass keine Durchfahrtsbreite von 3 Metern mehr vorhanden war.

Ich hab nun keine Ahnung wie und wo Du genau geparkt hast, wenn es rein darum ging nicht in Fahrtrichtung geparkt zu haben würde ich Widerspruch unter Berufung auf dieses Urteil einlegen.

Ich würde Widerspruch einlegen. Aber am besten holst du dir einen Anwalt. Leider kostet so etwas immer nerven, da die Sache mit dem Smart ein Sonderfall ist. Wie schon jemand gesagt hat tolerieren das Politessen in anderen Städten oft.

Nun, wenn der BGH schon entschieden hat, dann ist der Strafzettel mit Verweis auf das Urteil nichtig, wenn Du ihm widersprichst.

Parksituation, wer parkt falsch oder parken alle falsch/richtig? (StVO)

Hallo,

vielleicht kann mir einer von euch weiterhelfen, da ich die Parkregelung hier nicht so ganz verstehe. Es geht um den als Bild angehängt Platz. Der linke weiße Pfeil ist das Schild ab dem das Parken auf dem Gehweg erlaubt ist. Der rechte weiße Pfeil markiert den Beginn des absoluten Halteverbots. Es endet an einer Straßenbegrenzung für die Feuerwehr, d. h. eine Durchfahrt ist hier nicht möglich.

Meine Frage ist nun: Parken alle an der Kurve geparkten, zwischen diesen Schildern befindlichen Fahrzeuge illegal?

Einzige Erklärung wäre hier für mich:

Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) I. Allgemeine Verkehrsregeln §12 Halten und Parken (3) Das Parken ist unzulässig 1.vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen bis zu je 5 m von den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten,

Ich habe heute morgen am Fahrzeug "blau" eine Verwarnung gesehen, aber nicht am Fahrzeug "grün", obwohl es dort schon seit zwei Tagen parkt. Beide stehen nicht auf dem Gehweg. Wieso ist Fahrzeug "grün" richtigerweise dort abgestellt und Fahrzeug "blau" nicht? Müssten anhand §12 (3) 1. nicht beide eine Verwarnung erhalten? Bzw. stehen nicht eigentlich Fahrzeug rot und gelb auch gleich falsch/richtig?

Ich hätte mich nicht gewundert, wenn ich nicht sicher wüsste, dass Fahrzeug "grün" dort schon länger und durchgehend steht, d. h. von der selben Ordnungshüterin auch gesehen werden musste.

Mir geht es in erster Linie natürlich darum, ob ich selbst mal an der Stelle von Fahrzeug grün parken kann, da Parkplätze besonders spät Abends rar gesät sind. An die Stelle von blau würde ich mich lieber nicht mehr stellen, obwohl dort eigentlich Nachts immer Leute parken..

Vielen Dank :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?