darf ein arbeitgeber mich im 3 schichtsystem 4 mal hintereinander spätschicht machen lassen?

4 Antworten

Er darf, z.B. bei Ausfällen durch Krankheit. Allerdings darfst Du, wenn berechtigte Gründe vorliegen, die Schichtverlegung ablehnen. Gerade als Schichtarbeiter muss man Termine bei Ämtern oder Ärzten mit dem Schichtplan intensiver abgleichen als jemand, der Tagesschicht verfährt.

Aus diesem Grund gibt es bei uns eine Betriebsvereinbarung, nach der Schichtverlegungen 14 Tage vorher angekündigt werden müssen.

wenn du kein azubi bist gibt es kein gesetz, es sei denn es steht was anderes in deinen vertrag

guten morgen

ich glaube da gibt es direkt kein gesetz für.

es gibt natürlich das bundesarbeitszeit gesetz oder so in etwa, das gewisse dinge regelt. wie urlaub und ähnliches. aber nicht, wie oft du welche schicht haben darfst. solange du eben nur eine gewisse anzahl stunden hast.

bei azubis gibt es gewisse regeln, wegen der freizeit und natürlich dem alter.

bei normalen arbeitnehmern gibt es auch etliche egeln. aber keine verbietet den 4 maligen einsatz zur spätschicht, wenn man im 3- schicht betrieb eingestellt ist. 4 mal frühschicht wäre ja auch nicht verboten.

du arbeitest ja nicht mehr stunden oder hast weniger tage frei.

rede mit deinem chef mal über die situation. vieleicht ist es nur ein betrieblicher engpass. viele mitarbeiter krank oder ähnliches. das eben eine gewisse notsituation vorliegt, die sich in absehbarer zeit wieder normalisiert.

besodners wichtig ist natürlich ein gespräch, wenn z.b deine kinder betreut werden müsssen. gibt ja eltern, wo beide im schichtdienst arbeiten und immer einer der frei hat zu bestimmten uhrzeiten sich um die kinder kümmert. geht nun einer 4 wochen spät arbeiten, ist ja manchmal keiner da, der die kinder betreut. das müsste eben geregelt werden.

hast du keine kinder oder andere betreuungswürdige menschen, wie vieleicht deine kranken, pflegebedürftigen eltern, sehe ich wenig grund, das 4 mal spätschicht dich irgendwie schädigen oder dich benachteiligen oder das es gar gesetzlich verboten wäre.

tschüss burki

ja kann er ....

gleichberechtigt mit anderen mitarbeitern...

Was möchtest Du wissen?