Darf der Pflegedienst das?

5 Antworten

Du hast doch ein Gegenargument... Wenn sie sich nicht an die vereinbarten Zeiten halten können, können sie schon noch weniger den Schlüssel verlangen. Würde auch nicht wollen, wenn sie früher oder später kommen, daß sie dann in die Wohnung gehen ohne daß ich da bin.

Das ist zwar rechtens, was die machen, aber ob es anständig ist, ist eine andere Frage. Ich kenne die näheren Umstände nicht, empfehle aber, vielleicht nach einem anderen Dienst zu suchen und den auszuprobieren, womöglich klappt es dann besser. Gruß, q.

Das Problem ist, dass Ihre Mutter das Haus verlässt oder das Klingeln nicht hört oder hören will. Am einfachsten ist es, tatsächlich dem Pflegedienst einen Schlüssel zu überlassen. Aus unserer Erfahrung gehen die Pflegedienste sorgsam mit den Schlüsseln um. Wenn Sie niemanden mehr vertrauen, können Sie nur dafür sorgen, dass ihre Mutter zu den vereinbarten Zeiten die Tür öffnet. Es darf nicht sein, dass der Pflegedienst zwei Stunden später zur Medikamentengabe kommt, wenn die Pillen zu einem späteren Zeitpunkt genommen werden sollen. Wenn die Medikamente mal eine Stunde früher oder später verabreicht werden, ist dies eigentlich kein Problem, weil sich im Blut ein Wirkstoffspiegel aufgebaut hat.

wenn ihr keinen Schlüssel rausgeben wollt, vereinbart doch feste Zeiten, an die sich beide halten müssen. Wenn der Pflegedienst da nicht mitmacht, such dir einen anderen - es gibt doch genug davon.

Gelächter

Ein mobiler Pflegedienst kann sich jederzeit verspäten, wenn bei einem Kunden was Unvorhergesehenes passiert, und auch mal eine Stunde früher kommen, wenn ein Kunde ausfällt. Und wenn deine Mutter die Klingel nicht immer hört, brauchen die einen Schlüssel. Wie sollen sie sonst rein kommen? Und deine Mutter geht einkaufen plus/minus um die Zeit? Das geht natürlich gar nicht! Deine Mutter hat offensichtlich noch nicht verstanden, dass sie diesen Pflegedienst braucht. Denn es gibt Spielregeln, und sie sabotiert sie. Ich bin übrigens Rollstuhlfahrerin und brauche für manche Dinge auch einen Pflegedienst. Deshalb kenne ich das alles. Die können euch übrigens auch kündigen, wenn es sogar nicht hinhaut. Was du leider tun musst, ist ein ernstes Wort mit deiner Mutter reden. Sie möchte gut versorgt sein - also muss sie sich an Regeln halten. Sie kriegt ja wahrscheinlich nur eine Spritze, vermute ich mal, aber die ist wichtig. Tipp noch: Ist es ein privater Pflegedienst? Und ganz in ihrer Nähe? Ihr zahlt die Anfahrt mit, übrigens auch eine vergebliche!

Darf mich meine Mutter einfach so rauswerfen und was kann ich tun um nicht auf der Straße leben zu müssen?

Sehr geehrte Gute Frage Community,

ich hoffe mir kann jemand helfen, denn ich bin fast am Ende und weiß einfach nicht mehr weiter... Also ich habe mit meiner Mutter und dem Freund meiner Mutter in einer Wohnung gewohnt. Bereits dort war das Verhältnis sehr angespannt. Es kam täglich zu streitigkeiten wegen wirklich kleinsten Kleinigkeiten. Dann sind wir alle gemeinsam letzte Woche umgezogen. Meine Mutter hatte mich gebeten Gelbe Säcke raus zu bringen. Was ja zunächst kein Problem darstellt, weil ich ja sehr viel im Haushalt mithelfe... Jedoch wollte ich noch 5 min eine GTA Mission zu ende spielen, da man im Online Modus nicht speichern kann. Darauf hin hat der Freund meiner mutter das Internet abgestellt, den Strom ausgemacht und mir meinen Schlüssel weggenommen. Als ich den Schlüssel wieder zurück haben wollte hatte er mich gepackt gegen die Wand gedrückt und kurz gewürgt wodurch ich kurzzeitig nur schwer Luft bekommen habe. Des Weiteren hat er mir links in die Rippen geschlagen. Daraufhin habe ich dies am nächsten Tag meiner Lehrerin erzählt, diese meinte ich sollte zum Arzt gehen und meine Verletzungen vom Arzt bestätigen lassen. Anschließend solle ich eine Anzeige machen. Gesagt getan. Ich habe also die Anzeige gemacht. Als ich dann nach Hause wollte und geklingelt habe (weil ich ja keine Schlüssel mehr hatte) hatte mir dann jedoch meine Mutter die Türe nicht mehr aufgemacht. Erst als ich 4 Stunden draußen gefroren habe und vor lauter Angst geweint habe, hat mir meine Mutter dann doch irgendwann die Tür geöffnet.

Jetzt ist es so das mich meine Mutter noch dieses Wochenende rausschmeißen wird und ich nicht weiß wo ich hin soll. Es sind auch keine Verwandte in der nähe. Ebenfalls will mir die Polizei auch nicht helfen, denn Sie sagen Sie können meinte Mutter nicht zwingen, mich in der Wohnung wohnen zu lassen.

Jetzt zur Frage: Kann mich meinte Mutter wirklich von heute auf morgen rausschmeißen? Denn ich bin erst seit September 18 und gehe sehr Zielstrebig eine Wirtschaftsschule (kein Verdienst) nach.

Außerdem wäre meine Mutter finanziell nicht in der Lage mich zu Unterhalten wenn ich aufziehen würde. Also kann Sie mich dann einfach Grundlos rausschmeißen? Und Vorallem wenn Sie das tut was kann ich tun? Gibt es vielleicht Beratungsstellen wo ich mich Melden könnte? Caritas meinte nur zu mir Sie können mir nicht helfen und Jugendamt war nicht erreichbar.

Was mache ich wenn Sie mich jetzt einfach auf die Straße setzt?

Ps. gibt in der nähe auch kein Soziales Wohnen etc...

...zur Frage

Darf mitmieter mich aus Wohnung aussperren?

Hallöchen,

ich habe seit kurzem folgendes Problem:

Wir sind in unserem Haus vier Mietparteien.

  1. Zur Haustüre (Straße) hat jeder einen Schlüssel.
  2. Zur Hoftüre hat nur eine Mietpartei einen Schlüssel.
  3. Zur Treppenhaustüre (führt zu allen Wohnungen) hat selbe Mietpartei einzig den Schlüssel.

Diese eine Mietpartei setzt bei der Treppenhaustüre nun regelmäßig den Schnapper hoch, sodass diese nicht mehr durch einfaches "drücken" geöffnet werden kann.

Ich wohne nun im EG mit meiner schwerkranken Mutter, welche die Merkzeichen G, aG und H inne hat und der Pflegedienst nun 5x am Tag in die Wohnung herein muss (hat alle Schlüssel, bis auf das Treppenhaus).

Seit ca einer Woche wird die Türe zum Treppenhaus regelmäßig zugesperrt mit dem Schnapper, sodass weder ich, zwei weitere Mietparteien und der Pflegedienst nicht mehr in unsere eigene Wohnung können.

Wir müssen jedesmal hoffen, dass "jemand zuhause" ist um uns über andere Mieter zutritt zur eigenen Wohnung zu verschaffen.

Ich hab dies zwar bereits der Hausverwaltung gemeldet, diese unterstützt das aber, da wohl diebische Nachbarn eingezogen seien. Die Tatsache, dass diese aber a) die Hof- oder Haustüre aufbrechen müssten um ins Treppenhaus zu gelangen und b) die Treppenhaustüre aus einfachem Glas besteht und somit auch kein Hindernis darstellt, wenn man erstere massive Holztüren aufbricht, wurde so nicht zur Kenntnis genommen und mit einem "die Schlösser werden angepasst, sodass alle Türen die selben Schlösser haben" erwiedert.

Seit dem 6.5.17 habe ich an der Türe einen Zettel gehangen mit der Info, dass drei von vier Mietparteien keinen Schlüssel zu dieser Türe haben und diese daher bitte geöffnet bleiben mag. Desweiteren das regelmäßig das Pflegepersonal herein können muss, was bei verschlossener Türe nicht möglich ist. Zum 11.5.17 schrieb das Pflegepersonal noch hinzu, dass diese die verantwortliche Mietpartei im Notfall zur Rechenschaft ziehen wird, wenn meiner Mutter durch die verschlossene Türe was geschehen sollte, dennoch wird die Türe mutwillig weiter verschlossen!

Nun sehe ich dennoch weiter ein Problem:

Denn wenn mal ein Noteinsatz ist und meine Mutter hilfe braucht, wie soll ich mich dann um meine Mutter kümmern um zeitgleich den Notarzt herein zu lassen? Ich wäre nun gezwungen, meine Mutter allein zurückzulassen um dem Notarzt die Türe aufzuhalten, sodass dieser in die Wohnung herein kann!

Vorher war es so, ich ging an die Wohnungstüre, hab fix die Haustüre via Knopf geöffnet und bin sofort zurück zu ihr und haben den Notarzt erwartet! (Hatten wir erst kürzlich den Fall, wo sie eine schwere Lungenentzündung über den Winter bekam)

Weiß da jemand, inwiefern ich rechtliche Handhabe habe, zu fordern, dass diese Tür unverschlossen bleibt?

Es kann ja auch nicht angehen, dass ich permanent hoffen muss, dass irgendwer im Haus ist um mich herein zu lassen... oO

Cheerio, BlackBurn

...zur Frage

mutter als hexenmama, mutter quält mich?

hallo ihr lieben,

ich bin 15 und werde bald 16. ich bin der ansicht meine mutter quält mich! zuerst einmal. ich bin adoptiert seit ich ein baby war und kenne mine leibliche mutter nicht. meine mutter war noch nicht immer so, aber seit 6-8 jahren schreit sie mich JEDEN tag an und nicht nur mich sondern auch meinen vater. beispiel: ich sitz oben in meinem zimmer und meine mutter ist arbeiten. als sie wiederkommt meckert und schreit sie mich an das ich ja im haushalt nichts gemachrt hätte sondern wieder nur gechillt habe. dabei hat sie mir nichts aufgetragen aber sie ist der ansicht man sollte es ja sehen wenn etwas gemacht werden soll! im haushalt hab ihc die aufgaben: spülmaschiene und staubsaugen. meine mutter hat auch so einen kleinen schminkraum und in dem war ich früher immer drin und hab da chaos gemachrt weshalb ich da auch nicht mehr rein darf, verständlich. aber letzdens war der spiegel in dem raum mit wimperntusche und puder verschmutzt sodass meine mutter mich dafür ANGEKEIFT hat ich solle ihr gefälligst einen neuen spiegel kaufen, da mein vater es gaber gesehen hat das meine mutter das war wollte ich ihn auf meine seite holen aber er unterstütze lieber meine mutter, was er sowieso immer macht. wir haben schon ein jugendamt in unserer familie aber wegen einer anderen sache und als ich mit der frau vom jugendamt mal die aituation angesprochen habe streitetn meine eltern alles ab. so stand ich alleine da, wie auch immer. meine mutter sagt auch immer zu mir: blöde/dumme kuh/zicke, scheiß kind, du bist zu nix zu gebrauchen... sie ist generell eine sehr dominante und lautstarke frau. mit der hält man es einfach nicht aus. was zudem peinlich ist, ist das meine mutter meinen freund befürworten will oder es zumindest versucht wenn dieser bei uns ist. zum beispiel war ich gestern mit meinen etern und meine freund einkaufen. mein freund und ich saßen noch im auto und meine mutter schrie wieder ich solle gefälligst mal mit helfen die sachen ins haus zu tragen. mein freund versteht die situation und wollte das für mich machen meine mutter dann so: ne heisst du xxxx ?!! das soll sie machen also finger weg! ich weine so oft wegen meiner mutter weil ih einfach nicht ageschrien werden will und egal mit wem ich daruüber rede meine eltern halten zusammen und sind gegen mich. ich kann beim fernsehn gucken auch keinen lachkrampf bekommen dann werd ich sofort angeschrien von wegen: gehts noch? gestern auch, da war ich im wohnzimmer und meine mutter in der küche (10-20 m auseinander), ich habe umgeschaltet da ich der ansicht war meine mutter guckt eh niht mehr. 5 minuten später kam sie schreiend zu mir ich soll doch gefälligst ihre sendung wieder anmachen auch wenn si nicht gucken würde, hören würde sie dann. das ergab mal wieder streit!! sie provoziert auch immer dermaßen zu viel! bis vor kurzem haben mich meine eltern auch noch geschlagen (kopf herum) und noch heftiger angeschrien von wegen anders würde ichs nicht kapieren. ich schlag einfach zurück.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?