Bund deutscher Tierfreunde - Unseriös? Wie Mitgliedschaft widerrufen?

5 Antworten

Hallo, habe mich heute Mittag auch in einer Passage bequatschen lassen und eben diese Mitgliedschaft unterschrieben. Daheim habe ich dann etwas recherchiert und bin auf viele nicht so erfreuliche Kommentare gestoßen. Dann bin ich wieder in die Stadt, habe mir den Originalzettel geben lassen und ihn zerrissen. Ich hoffe mal die Sache ist so geklärt. Liebe Grüße

Hi phillip19, ich hab zum Thema Bund deutscher Tierfreunde unter http://www.charitywatch.de/index.asp?id=461 auch noch ganz interessante Dinge gefunden. Das mit der Kündigung würde ich auch raten. Und ich denke du hast das mittlerweile auch schon sicher geschafft.

Hallo phillip19,

mir ist genau das Gleiche wie Dir passiert. Ich habe mich auch in einer Fußgängerzone von denen weichreden lassen und einen Vertrag unterschrieben. Zum Glück bin ich schnell wieder zu Sinnen gekommen und habe noch am gleichen Abend den Vertrag widerrufen. Innerhalb von 14 Tagen kannst Du immer widerrufen, würde ich aber schriftlich machen und eine Widerrufsbestätigung verlangen!

Gruß

Wenn Ihr jemandem eine Mitteilung per Einschreiben zukommen lassen wollt sollte dies immer "ohne Rückantwort" geschehen. Der Grund: Bei der Einreichung bekommst Du einen Beleg. Aufgrund dieses Belegs kann man immer erfahren, wann das Einschreiben in den Briefkasten des Empfängers eingeworfen wurde. Erfolgt das Einschreiben mit Rückantwort wird der Adressat aufgefordert, dass Einschreiben bei der Post abzuholen. Macht er das nicht, bekommt man das Einschreiben zurück - und die Kündigungsfrist ist vermutlich überschritten.

Für den Absender bedeutet das: Außer Spesen nichts gewesen... .

lekagape

Veterinäramt terrorisiert bekannte?

Huhu,

alles fing damit an, das sie einen Kuhbauer angezeigt hat, da er seine Kühe katastrophal gehalten hat (ihr Exvermieter). Seit dem herrschte Krieg und er hetzte ihr das veterinäramt auf den Hals. Sie hat seit über 20 Jahren Pferde (jetzt auch noch andere Tiere Hunde Katzen) . Seit dem er sie angezeigt hat, terrorisiert sie das Veterinäramt. Sie hält ihre Pferde wirklich normal. Es ging zum Anwalt, sie hatte mehrere Tierärzte geholt (auch von außerhalb) um den Zustand prüfen zu lassen, einer sagte sogar zu fett, die anderen sagten gut. Das veterinäramt meint nämlich die wären alle abgemagert und in einen schlechten Zustand. Wurden alle Tierärzte abgelehnt (die die nicht außerhalb wohnten waren angeblich "bekannte")... Sie musste dann die Pferde abgeben (Halteverbot) hatte sie auch (an ihre Mutter), aber hat sich weiterhin drum gekümmert (durfte sie nicht, aber sie gefragt hängt an ihre Pferde.. Hat sie ja seit über 20 Jahren). Das ging alles so hin und her über 3 Jahre.. heute kam einfach veterinäramt mit Polizei und hat ihre 3 Pferde abgeholt. Ging einfach durch die Wohnung und prüften ob die Hunde gechippt sind etc. ohne Durchsuchungsbefehl. Hunde und Katzen durften bleiben, sie weiß nicht mehr weiter.. Will jetzt eventuell zum Fernsehen.. Was kann man da machen? Ich weiß nicht alle Details, da war noch einiges mehr. Das veterinäramt hat sie wirklich gestalkt, alles sehr schlimm. Hattet ihr schon mal sowas?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?