Bücher verstorbener Autoren als eBook verkaufen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Urheberrecht erlischt 70 Jahre nach dem Ableben des Autors, sofern nicht Erben oder andere natürliche oder juristische Personen in das Recht eingetreten sind. - Ist das Werk frei von diesen Rechten, darfst Du es gern abtippen und als E-Book anbieten. Ob Du dafür einen Käufer findest, ist eine andere Frage....

Das Urheberrecht des Urhebers erlischt mit dessem Tod. Die Rechte der Erben des Urhebers erlöschen 70 Jahre nach dem Todesjahr des Urhebers:

UrhG § 64 Allgemeines Das Urheberrecht erlischt siebzig Jahre nach dem Tode des Urhebers.

Falls keine natürlichen Erben und Nach-Erben zu finden sind, erbt das Bundesland, in dem der Urheber zuletzt gelebt hat. Verwaltet werden die Rechte dann vom Landes-Finanz-Ministerium. Aber eben auch nur diese max. 70 Jahre plus ein paar Tage.

Gruß aus Berlin, Gerd

Hatte neulich erst über einen Heimatverein mit so einem Fall zu tun, da ging es um die Heimatchronik die ein vor 100 Jahren verstorbener Mann mal über unsere Stadt schrieb und dass sich mancher aus dieser bedient bzw. abschreibt ohne zu zitieren. Ist nicht zulässig - man muss das mit den Nachkommen des Autoren absprechen & genehmigen lassen!

Nein, darfst du nicht. der Tod des Autors hat nur bedingt was mit dem Urheberrecht zu tun.

ggf. auch 70zig Jahre nach dem Tod des längstlebenden Miturhebers ist das Werk geschürzt

Nur weil ein Autor verstirbt, wird ein Werk nicht automatisch Urheberrechtsfrei!!

Nicht sofort, aber 70 Jahre danach

Was möchtest Du wissen?