Buch übersetzen, was ist rechtlich zu beachten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verstösse gegen das Urheberrechtsgesetz sind teuer!
https://dejure.org/gesetze/UrhG/3.html

Da steht "Übersetzungen und andere Bearbeitungen eines Werkes, die persönliche geistige Schöpfungen des Bearbeiters sind, werden unbeschadet des Urheberrechts am bearbeiteten Werk wie selbständige Werke geschützt." ich verstehe das so, dass eine Übersetzung wie ein selbstständiges Werk geschützt wird, also ein neues Werk ist, ist das korrekt?

@Annonymer

Du musst den Paragrafen zu Ende lesen und auch verstehen.

Im oberen Abschnitt steht, dass eine Übersetzung ein neues Werk darstellt und unten, dass "unwesentliche Veränderungen" kein neues Werk darstellen. Da bleibt die Frage ob eine Übersetzung in eine komplett andere Sprache als "unwesentliche Veränderungen" durchgehen oder nicht.

@Annonymer

Du bist also der Meinung, dass Du z.B. einen Beatles-Song neu aufnehmen kannst, den Text wörtlich ins Deutsche übersetzt und die Urheberrechte dann bei Dir liegen? Wenn das so ist, dann hab' ich ab morgen einen neuen Job ;-) .

Hm wir könnten zusammen arbeiten ;-) Aber danke für deine Antworten.

Bei wem das Recht für Übersetzungen liegt, ist im Vertrag zwischen Verlag und Autor festgehalten.

Für dich selbst darfst du jederzeit Bücher übersetzen. Möchtest du diese Übersetzungen aber publizieren und verkaufen, so brauchst dafür die Rechte. In der Regel kaufen Verlage die Rechte und vergeben dann die Übersetzungen an Leute, die die dafür nötigen Qualifikationen nachweisen können. Es ist mehr als unwahrscheinlich, dass man dir als (ich vermute einmal) bislang unbelecktem Laien-Übersetzer die Rechte verkaufen oder dich mit der Übersetzungen beauftragen würde. Es ist auch durchaus möglich, dass ide entsprechenden Lizensen schon anderweitig vergeben sind.


Du brauchst die Erlaubnis vom Autor. Du solltest ihm (oder seinem Verlag) Probearbeiten vorlegen, damit sie überprüfen können, ob deine sprachlichen fähigkeiten ihren Ansprüchen genügen.

Wie gut kannst du den englisch, daß du glaubst du könntest komplette Bücher übersetzten?

Ich bin mir sicher, wenn der Verlag ein Interesse daran hat, das Buch übersetzten zu lassen, dann wenden sie sich an Profi-Übersetzter. Da wissen sie auch, was hinterher rauskommt.

Deshalb wollte ich es ja als "eigenes Projekt" ohne einen Verlag starten, das Risiko läge somit vollständig auf meiner Seite.

@Annonymer

das Risiko läge somit vollständig auf meiner Seite.

Falsch.

Stell dir vor, es gibt einige Leute, die auf eine übersetzte Version warten. Ein Laie übersetzt es dann, aber so schlecht, daß alle, die es gelesen haben, davon enttäuscht sind. Das wäre dann negative Publicity. Dann würde niemand das Buch weiterempfehlen, und auch die englischen würden sich in Deutschland nicht mehr so verkaufen.

Abgesehen davon, bin ich mir sicher, daß der Verlag die Rechte nur gegen Lizenzgebühren vergeben würde. Die hoffen dann ja, daß es sich in Deutschland gut verkaufen läßt und sie somit auch noch Geld verdienen. Da geht es in der Regel schon um ein wenig mehr Geld, das überlassen die nur Profis, auch wegen der Vermarktung, etc.

Und wie wolltest du die Bücher dann eigentlich verkaufen? Nur als ebook, oder auch als gedrucktes Buch? On demand, oder würdest du auf Verdacht mal 1000 Bücher drucken lassen?

Ich könnte das Buch eventuell auch nicht direkt als Übersetzung deklarieren und somit im Falle eines negativen Einflusses das original nicht schädigen. Vielleicht kann ich auch Inspirationen vom original bekommen und damit ein komplett eigenes Buch schreiben. Zum Verkauf habe ich mir überlegt auf jeden Fall das Ganze als ebook und eventuell auch on demand anzubieten. Vordruck kommt nicht in Frage.

Was möchtest Du wissen?