Katze überfahren welche Konsequenzen hat das?

14 Antworten

Wenn du dich verkehrswidrig verhalten hast, z.B. zu schnell gefahren bist, ja.

Außerdem hast du gegen das Tierschutzgesetz verstoßen. Du hättest dich zumindest vergewissern müssen, ob das Tier verletzt ist und ggf. helfen müssen.

hab nie ein erste hilfe kurs für katzen gemacht...

@tz467

Darum geht es auch nicht. Es geht darum, dass du evtl. den Besitzer ausfindig machst, ihm Bescheid gibst, oder mit der Katze zum Tierarzt fährst ....

Bis zu nem gewissen Punkt kann man für ein Tier bremsen aber bevor ich mich selbst dabei in Gefahr begebe halte ich drauf, ob man dann anhält und nachschaut kommt auf die Straße drauf an. Inner Wohnsiedlung kann man ungestört mal kurz anhalten aber auf ner Hauptstraße nicht, wer seine Katze frei rumrennen lässt muss damit rechnen dass se überfahren wird oder von nem Hund erwischt wird.

Beim Hund isses was anderes aber bei ner streunenden Katze isses doch genauso wie beim Piepmatz der dir auf der Bundesstraße vors Auto fliegt bei Tempo 100, den Piepmatz siehste dabei nichtmal aber voll in die Eisen gehen kannste für den auch nicht sonst sitzt dir der Hintermann im Kofferraum.

Eine Strafe könnte unter Umständen möglich sein. Nicht wegen Fahreflucht, sondern wegen dem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Deine Einstellung zu dem Thema ist allerdings alles andere als statthaft.

Die erste Konsequenz ist wohl, dass die Katze tot ist. Weitere Konsequenzen wird es wahrscheinlich keine haben, aber machen kann man schon etwas, z.B. das Tier (falls es noch lebt zum Tierarzt bringen. Sachbeschädigung ist es keinesfalls und zwar aus zwei Gründen: Erstens gehe ich mal davon aus, dass du das Tier ja nicht absichtlich überfahren hast und zweitens hat eine Katze nichts auf der Straße zu suchen; dafür ist aber der Besitzer verantwortlich. Aber trotzdem scheint das Flüchten aus für dich heiklen Situationen so eine Art Charakterzug von dir zu sein. Das solltest du mal angehen.

Eine meiner Katzen wurde vor ein paar Jahren überfahren - von einer Person, die wie Du gehandelt hat.

14 Tage lang habe ich nach der Katze gesucht!!

Dann kam aus der Nachbarschaft ein Hinweis (Der Nachbar hatte meine Suchplakate erst dann gesehen). Ja es war meine Katze, die tot, von Würmern ausgehöhlt, immer noch im Straßengraben lag.

Die Katze war gechipt. Es wäre also möglich gewesen, mich ausfindig zu machen und ich hätte schneller etwas über ihr Schicksal erfahren können. Und vielleicht wäre ihr auch noch zu helfen gewesen.

Denk mal darüber nach!

Da kann man schon noch etwas machen und ist auch dazu verpflichtet.

Sollte das Tier noch leben, bringt man es zum Tierarzt und sei es nur um es zu erlösen wenn die Verletzungen zu gravierend sind.

Mal in der Umgebung klingeln und fragen ob jemand das Tier kennt ist auch nicht zu viel verlangt, wenn man der Verursacher ist(auch wenn kein Verschulden vorliegt).

Du kannst auch die Feuerwehr anrufen, die sich darum kümmert, daß das Tier, falls noch nötig, versorgt wird.

Es ist immerhin auch eine Überlegung wert, daß nicht nur ein Tier tot ist, sondern irgendwo ein Besitzer auf das Tier wartet (evtl. ein Kind) und Gewissheit bekommen sollte.

L. G. Lilly

Was möchtest Du wissen?