Beim WBS Antrag soll ich angeben, wie viel meine Eltern an Unterhalt zahlen?

4 Antworten

WBS musste ich erst googlen und wenn es sich tatsächlich um Wohngeld handelt, dann kann ich Deinem Denken nicht folgen....

Du bist Student - richtig? Warum hast Du denn dann kein Bafög beantragt?

Meines Wissens nach ist dann im Bafög ein gewisser Betrag für Wohnkosten enthalten und Bafög geht in der Regel VOR Unterhalt.

Lange Rede kurzer Sinn - meines Wissens nach, hat ein Student einen Gesamtanspruch von 735 Euro. Wenn man nun selbst arbeitet und Geld verdient, so wird davon ein gewisser Betrag auf diesen Gesamtanspruch angerechnet. Das Kindergeld von derzeit 194 Euro würde nach wie vor Deinen Eltern zustehen, sofern sie Dir Unterhalt in mindestens dieser Höhe zahlen!

Eltern zahlen also niemals die vollen 735 Euro an Unterhalt!

Darüber hinaus hast Du keinen weiteren Anspruch auf Wohngeld o.ä..

Es macht also wenig Sinn, wenn Du mit falschen Angaben arbeitest. Wenn das raus kommt, verlierst Du, weil Du erschwindelte Beträge dann auf einen Schlag zurück zahlen müsstest und vielleicht sogar noch ein Strafe. Lohnt sich sowas?

In folgendem Link kannst Du Dich zur Materie einlesen:

https://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/unterhalt.php?seite=2

Viel Erfolg im Studium und alles Gute wünsche ich Dir!

Die 735 Euro ( Mindest- ) Unterhalt stellen nur eine Leitlinie für diejenigen Fälle dar, dass volljährige Kinder in 1. schulischer Fortbildung , Studium oder Ausbildung kein eigenes Einkommen, oder weniger als besagte 735 Euro an monatlichem Einkommen hätten.

Somit müssten Deine Eltern hier durch ergänzenden Unterhalt nur dafür sorgen, dass Du insgesamt auf Deine 735 Euro pro Monat durch Einkommen und Unterhalt kommst.

Mindestens 195 €, denn das ist das dir zustehende Kindergeld.

Eltern sind ü 18 nur noch Aufstockend Unterhaltspflichtig. Eigenverdienst ist Anrechenbar.

D.h. Die 735 € die du anführst sind das was du insgesamt benötigst, was dir mindestens zusteht. Wenn du also selber schon 450€ verdienst und die 190 Kindergeld dazurechnest, währen dir deine Elten hier knappe hundert € zusätzlich Unterhaltspflichtig. Wenn du 750 verdienst, plus 190 Kindergeld, sind deine Eltern nicht mehr Unterhaltspflichtig.

Wie wäre es denn, wenn du einfach bei der Wahrheit bleibst: das ist die "gewisse Summe Taschengeld" die du regelmäßig bekommst.

Ja, das wären halt 250€ im Monat. Wusste nur nicht, ob meine Eltern nicht zu vielleicht zu mehr verpflichtet sind. Wäre ja möglich, dass der Staat erst zahlen möchte, wenn die Eltern selbst das Maximum gebe :)

Was möchtest Du wissen?