Auto mit neuem TÜV gekauft-bei bei Durchsicht in der Werkstatt war der Unterboden durchgerostet

4 Antworten

Melde Dich bei der Prüforganisation, die den Wagen geprüft hat. Sicherlich gib es immer wieder mal unseriöse Prüfer, aber es kann auch durchaus sein, daß diese das übersehen hat, oder auch getäuscht wurde. Laß Dir einen Vorgesetzen geben, i.d.R. wird das zu Deiner Zufriedenheit geregelt, die wollen auch keinen Ärger. Schau wie die sich verhalten, dann kannst Du immer noich weitere Schritte einleiten.

Nein, denn wenn der Prüfer eine Zulassung hatte, hat der Verkäufer ja nicht gelogen, oder betrogen, der Prüfer war dann unseriös, jedoch würde ich den Vorfall der Prüfgesellschaft melden und das Fahrzeug umgehend bei einer anderen Prüfstelle vorstellen, um Beweise zu sammeln, diesen Fall hatten wir in Berlin auch gerade, der Prüfer war umgehend den Job los, aber bis dahin hat er gut verdient

Ich habe mit dem Prüfer schon gesprochen. Er wollte sich das Auto nochmal anschauen, aber es ist zu weit weg um noch mal die Strecke zu fahren. Nur ich habe ja gesehen das im Boden ein Faust großes Loch ist (unter anderem). In der Werkstatt sagte man mir, das er so keinen TÜV haben dürfte. Der Käufer hate es sehr eilig das Auto los zuwerden. Ich durfte es gleich so mitnehmen (noch angemeldet ) hat geredet wie ein Wasserfall wie toll doch das Auto ist. Hinterher war es angeblich ein Bastelfahrzeug. Habe aber die Kaufbeschreibung noch-und die sagt was anderes.

@Autokauf3

Du sollst auch nicht mit dem Prüfer sprechen, der die HU abgezeichnet hat. Du kannst davon ausgehen, dass es sich um ein "schwarzes Schaf" unter den Prüfern gehandelt hat.

Du sorry, aber eine bestandene Hauptuntersuchung ist keine Garantie dafür, dass an dem Auto alles funktioniert und wie neu ist.

Normalerweise macht man sich über sowas eigentlich Gedanken, bevor man ein Auto kauft. Man sollte sich das Auto schon genauer anschauen, auch von unten. Und es nicht nur kaufen, weil es schön aussieht...

Ich glaube da hast du irgendwo selber Schuld. Um vom Kauf zurückzutreten, müsstest du dem Verkäufer nachweisen, dass er dir das bewusst verschwiegen hat. Aber wenn es hieß, das Auto wurde "Gekauft wie gesehen", dann kannst du den Verkäufer nicht dafür zur Rechenschaft ziehen. Der wird behaupten er habe das Auto seit Jahren nicht mehr von unten gesehen und wusste nicht, dass es durchgerostet war.

Also da hast du dir irgendwie selbst dein Grab geschaufelt. Rost ist manchmal schwer zu erkennen, aber durchgerostete Stellen findet selbst ein Laie. Das ist ziemlich offensichtlich... Wenn du das vergessen hast zu überprüfen, bevor du das Auto gekauft hast, kann da der Verkäufer nichts dafür.

Er war ja wohl noch ok bei der HU. Leute, die Ing. der Organisationen der HU sind normal nicht bestechlich. Bleibt mal bitte auf dem Boden der Tatsachen.

Normaler Weise...das stimmt, aber es gibt eben diese schwarzen Schafe, oft sind es die, die in einer Autowerkstatt die HU durchführen, natürlich nur wenige, aber Insider wissen zu wem sie gehen müssen. Der Prüfer, der hier gerade seinen Stempel verloren hat, hat jeden Tag bis zu 15 Fahrzeuge geprüft, dies in eigener Rechnung....in der Regel mit sehr geringen Mängeln....jetzt sucht man hier händeringend nach einem "Nachfolger"...ja, sie sind selten, aber es gibt sie und man kennt sie

Was möchtest Du wissen?