Ausbildung im Hotel, kann mein Chef mich wegen meinen Haaren kündigen, obwohl er dem Haarschnitt vorher zugestimmt hat?

4 Antworten

ich hab selbst lange haare und damit jahrelang in einem 4* hotel gearbeitet an der rezeption. die gäste stört das herzlich wenig. keine ahnung was dein direktor hier für komplexe hat, vielleicht selbst schon ziemlich kahl?

jemand der nicht selbst an so einer frisur hängt wird dein problem kaum verstehen können. aber ich würde sagen mach es von deiner eigenen lebens-situation abhängig. wenn du gute referenzen hast und deine erfahrung gefragt ist findest du sicher auch woanders eine stelle. also trete selbstbewusst auf und stell klar dass dir das wichtig ist. wenn deine existenz von dem job abhängt musst du in erwägung ziehen in den sauren apfel zu beißen und dich anzupassen. aber betrachte es auch mal von der seite: nur wenn man mit seinem erscheinungsbild selbst zufrieden ist kann man selbstsicher auftreten, auch gegenüber den gästen. zwingt er dich zum haarschnitt und du gefällst dir damit nicht, dann leidet darunter auch deine präsenz im hotel. frag ihn ob er einen motivierten und selbstsicheren individuellen mitarbeiter möchte, oder eher wert auf einheitsbrei legt. wie soll sein hotel nach außen wirken? modern und aufgeschlossen, oder konventionell unaufgeregt? und frag ihn vielleicht auch mal, ob er david garrett als gast im hotel begrüßen würde, oder ob der auch einen präzedenzfall schaffen würde für das erscheinungsbild seiner hotelgäste ^^

finde es in der heutigen zeit sehr fragwürdig wenn chefs das äußerliche der angestellten so stark formen wollen. letzten endes interessiert sich wie schon gesagt keine sau für deine haare solange du höflich und zuvorkommend bist. und wir reden hier nicht über piercings oder tattoos, sondern einfach nur eine frisur...

Und wie hat der Direktor auf deine Nachfrage über die Zusage laut Vorstellungsgespräch reagiert?

Seine Standarts kennt er mit Sicherheit auswendig, aber du hast hierüber nichts schriftliches in deinem Arbeitsvertrag.

Und Du bist vermutlich noch in der Probezeit....

Wie passt Ausbildung und Erfahrung zusammen?

Der Direktor meinte dann nur es täte ihm leid, dass er jetzt den Buh-mann spielen müsse, aber die Frage, die Haare behalten zu können stelle sich ihm nicht.

Die Standards hat er, als er dort angefangen hat, selbst aufgestellt

Ja ich bin noch in derProbezeit, deshalb kann ich auch von heute auf morgen gekündigt werden...

Ich habe in Australien gelebt und war 1 Jahr als Porter in einem 5* tätig, deshalb die Erfahrung

@BerlinerBoy22

ok, dann hat sein Personaler sich im Vorstellungsgespräch evtl. zu weit aus dem Fenster gelegt.

Falls es abgesprochen war (was du nur nie herausfinden wirst), , lässt es auf unfaire Verhandlungspartner schließen, die mir menschlich bereits suspekt sind.

In der Branche: wird dir auch ein Wechsel des Ausbildungsbetriebes nicht viel bringen.

Ich würde sagen, du musst dich entscheiden Haare oder Beruf und kannst ein neues Kapitel in deiner Lebenserfahrung schreiben. „Verlasse dich nie auf das gesprochene Wort“.

Ich würde noch mal um eine Unteredung bitten und das Problem sachlich vortragen mit dem Hinweis auf deinem Bewerbungsgespräch.

Das habe ich, auch mit der Personalchef, mit dem ich das Bewerbungsgespräch hatte. Doch der Personalchef ist an Direktor gebunden und der sagte "nein"..

Keine Frage, Dein Ausbildungsbetrieb bestimmt Dein Aussehen und Deine Erscheinung, auch die Frisur. Wenn Du Deine Ausbildung schmeißt nur weil Du nicht Haare schneiden willst zeigst Du mehr als deutlich das Du an einer Ausbildung nicht wirklich interessiert bist. Ich würde Dir wegen Selbstverschulden jeglich Leistung der ARGE sperren.

Zudem, hast Du es schriftlich das Du langes Haar tragen darfst im Ausbildungsbetrieb im Umgang mit zahlenden Gästen ? Nein ?

Dann erübrigt sich doch Deine Frage.

Wenn Du Deine Ausbildung schmeißt nur weil Du nicht Haare schneiden willst zeigst Du mehr als deutlich das Du an einer Ausbildung nicht wirklich interessiert bist.

Das ist Unsinn!

Ich würde Dir wegen Selbstverschulden jeglich Leistung der ARGE sperren.

Erstens hast Du das zum Glück nicht zu entscheiden.

Zweitens gibt es die ARGE nicht mehr; und wenn Du das Jobcenter meinst: Es ist nicht gesagt, dass das hier zuständige wäre.

Drittens dürfte das Jobcenter in einem solchen Fall auch nicht "jeglich Leistung" sperren!

Was möchtest Du wissen?