Anwaltswechsel bei Beratungshilfe möglich?

3 Antworten

Ich habe auch so einen ähnlichen Fall. Ich habe einen Beratungsschein erhalten und war damit bei einem Anwalt. Dieser sieht dort zu wenig Erfolgschancen und rät mir, eine zweite Meinung einzuholen. Er hat mir meinen Beratungsschein wieder ausgehändigt. Darf ich damit jetzt zu einem anderen Anwalt gehen und mich beraten lassen?

Ich bin in ähnlicher Situation, allerdings will ich dem Anwalt nicht das Mandat entziehen. Ich will einen Anwaltswechsel, weil sich meine Sache nun schon so lange hinzieht, daß ich schon zweimal umgezogen bin. Die Auskunft durch das Amtsgericht (kostenlos) war: Beratungshilfe wird nicht zweimal gewährt, allerdings werden laufende Kosten gedeckt sein, nämlich durch Prozesskostenbeihilfe. Diese wird jedoch erst im Gerichtsverfahren mit dem Richter beantragt.

Hm, ich habe einen ähnlichen Fall:

Das erste mal geklagt haben wir gegen die Arge Anfang 2009.

Er hat falsche Auskünfte erteilt, usw. Hätten wir nicht geklagt, wären wir schneller an unser Geld gekommen.

Nun läuft seit längerem eine Klage gegen die Arge. Seit August 2010 erhalten wir kein Geld mehr (ALGI hat die Arge auch bis Ende November für sich selbst beansprucht!). Der Anwalt erreicht GAR NICHTS!

Wir haben das Recht auf unserer Seite, immer alles angegeben und alles sofort offengelegt - und erhalten immer noch kein Geld. Nur neue Ausreden mit neuen Sachen, die jetzt auch wieder angeblich verlangt werden ...

Die Bescheide sind seit einigen Wochen fertig, werden aber nicht ausgedruckt bzw. freigegeben. Immer neue Ausreden seitens der Arge.

Einen Beratungsgutschein habe ich mir mittlerweile auch geholt (heute). Kann ich den nutzen, obwohl noch ein anderer Anwalt (OHNE Gutschein) an dieser Sache dran ist?!

Was möchtest Du wissen?