Ansprüche Zylinderwechsel Schloss Mietwohnung?

5 Antworten

Grundlegend dürften die Schlüssel der Wohnungstüre nichts mit einer etwaig im allgemeinen Gebäude verbauten Schliessanlage ( Haustür, Kellertür , Gemeinschaftsräume ) zu tun haben und nur ganz individuell für die Wohnungstüre gedacht sein .

Wäre ja auch widersinnig, denn dann könnte ja jeder Mieter theoretisch in jede Wohnung. Es gibt zwar auch "selektive" Schliessanlagen wo es einerseits  Generalschlüssel mit Gleichschliessung aller Schlösser einer solchen Anlage gibt, andererseits dann noch Schlüssel mit eingeschränkter Selektivität ( z.B. Hausverwaltung / Haustechnik etc. ) im allgemeinen Gemeinschafts-Schliessbereich der Wohnanlage und ggf. sogar mehrerer Hauszugänge, aber davon sind Wohnungstüren dann dennoch normalerweise ausgeschlossen.

Kritisch kann es nur dann werden, wenn Du einen Schlüssel der allgemeinen Schliessanlage ( Haustür und Kellertür / Gemeinschaftsräume ) verloren hättest. 

Das KÖNNTE dann ggf. bei hoher Einschränkung der Restsicherheit u.U. tatsächlich im schlimmsten Fall zu einem Austausch der Schliessanlage ( oder Teilen davon) führen.

War Dein WOHNUNGSSCHLÜSSEL denn gleichschliessend mit Haustüre und Türen zu anderen Gemeinschaftsräumen ?

die alten Schlüssel sind noch alle da und heile.

Diese passten in Haustür, Waschkellertür (gemeinsamer Zutritt)

und Wohnungstür/Kellertür nur ich.

Evtl kann man doch nur den individuellen Schliesszylinder nachmachen zu unserer Wohungstür oder?

@BrutalNormal

Wenn Du tatsächlich keinen Schlüssel verloren hast und die Schliessanlage so funktioniert, dann kann tatsächlich einzig der nun zerstörte Schliesszylinder Deiner Wohnungstüre vom Vermieter ausgetauscht werden. Ein Sicherheitsrisiko besteht dann nicht bzgl. der restlichen Schliessanlage.

Das kann aber leider auch über 100 bis mehrere 100 Euro kosten für Herstellung eines Ersatzzylinders dieser SA und ggf. Handwerkerkosten.

Wie @sonnymurmel in den Kommentaren einer anderen Antwort hier im Thread aber schon sagte, wird es mit der Beweisbarkeit etwaiger Schadenersatzansprüche gegen den Schlüsseldienst aber echt schwierig . Ich würde ggf. mal bei der Handwerkskammer anrufen und das Problem dort mal schildern.

Wenn Deine PHV diesen Schaden wie von Dir geschildert übernimmt, ist das für Dich schon mal ganz gut. 

Dann solltest Du jetzt erst mal nicht zögern, Deinen Vermieter über diesen Umstand zu informieren, damit Du wieder einen gleichschliessenden Schliesszylinder zu Deinen von ihm ( dem Vermieter ) ausgehändigten Schlüsseln bekommen kannst. Eventuell tauscht er wegen "Unwirtschaftlichkeit" oder schlichter Unmachbarkeit ( keine Nachanfertigung möglich ) diesen einzelnen Zylinder garnicht aus.

@Parhalia2

ja, habe ihm Bescheid gesagt. Er hatte so einen Fall noch nicht und ich soll erstmal über die Hausverwaltung gehen.

Danke erstmal für alle Nachrichten.

@BrutalNormal

Gerne geschehen und viel Erfolg bei der Hausverwaltung. Da wird sich ja wohl eine gute und einvernehmliche Lösung finden. 😉

Bei grösseren Mietobjekten mit vielen Mietparteien und Türen könnte man zudem davon ausgehen, dass ggf. ein paar Schliesszylinder vorrätig sind, da sowas selbst durch Verschleiss irgendwann mal kaputt gehen kann.

da es sich bei dem Haus sicher um eine Schließanlage handelt, kann der Vermieter Dir durchaus ein neues Schloss - passend zu der Anlage in Rechnung stellen.

 

Sofern die Schließanlage des Hauses wieder vollständig für einen späteren Mieter Ihrer wohnung hergestellt werden muß, tragen Sie diese nicht unerheblichen Kosten für das neue Wohnugsntürschloß welches dann wieder mit dem Hauseingangsschloß und ggfs. weiteren Türschlössern kompoatibel ist, zusätzlich!

Der Vermieter hat einen Anspruch gegen Sie.

Bis dahin dürfen Sie sich ggfs. mit zwei unterschiedlichen Schlüsseln abmühen.

Ja, sehe ich derzeit auch so. Der Schlüsseldienst hat auf der Rechnung aber Beratung angekreuzt und er hat die Schließanlage  im Haus installiert.

Ich lasse mich mal anwaltlich beraten, ob ich den Dienst wegen Falschberatung/Schlechtberatung in Haftung nehmen kann, denn er hätte die Folgen kennen müssen. Er war nur auf den Profit aus und nannte mir nur den Preis für einen neuen Zylinder. Sonst hätte ich ihn das nicht machen lassen und weggeschickt und das Balkonfenster eingetreten (1,64 m²).

Mal schauen, meine nächsten 5 Urlaube sind wohl ruiniert.

Ihr müsst auf jedenfall den Schließzylinder, der vorher drin war, ersetzen. Die sind nämlich sehr teuer, weil es Schließanlagenzylinder sind.

Wegen Schadenersatz musst du die AGB des Schlüsseldienstes lesen.

Dürfte aber nicht ganz so teuer werden weil nicht die komplette Schließanlage des Hauses getauscht werden muss wie z.B. das bei Verlust eines Schlüssels sein kann. 

Der Vermieter kann bei Mietende fordern das sein Schließzylinder und seine Schlüssel zurück gegeben werden.

Was bei einer Schließanlage für den Mieter teuer werden kann.

Das weiß ich, Privathaftpflicht deckt das auch ab.

Die Frage ist aber, ob ich im Fall der Fälle den Schlüsseldienst in Haftung nehmen kann, wenn man zu 99% die Tür auch ohne Schäden hätte öffnen können und es wohl zu deren Geschäftsmodell gehört.

Weil dann hätte ich lieber die Balkoscheibe eingeschlagen ...

@BrutalNormal

wenn man zu 99% die Tür auch ohne Schäden hätte öffnen

Das Problem wird sein, dass du das nicht beweisen kannst.

@sonnymurmel

Was hat den nicht funktioniert? War die Tür verschlossen oder nur zugefallen?

@BrutalNormal

Die Privathaftpflicht wird auf keinen Fall 600 EUR erstatten, nur einen angemessenen Betrag.

Was möchtest Du wissen?