Angst vor Kündigung. Hin- und hergerissen. Wie schaffe ich das?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

deine chefin hatte es in der hand, bei ihren mitarbeiterinnen für mehr zufriedenheit zu sorgen.

sie hat es nicht gemacht und daher die kündigungen zu verantworten.

mal ehrlich: täglich 2-3 überstunden mehr- hast du das schon mal zusammen gerechnet, was die dir monatlich und im jahr aus der nase zieht? 

es ist nicht deine praxis und du solltest nicht deine gesundheit riskieren für jemand, der offensichtlich den hals nicht voll kriegt und keinen begriff von anstand hat. lass dich nicht weiter ausbeuten und schreib die kündigung.

Naja, wenn Dir die neue Stelle zusagt, würde ich auch gehen an Deiner Stelle. Immerhin gibt es die Zeitarbeiten, die bei Personalmangel fix aushelfen können.

Kündige! Deine Chefin nimmt doch auch keine Rücksicht auf deine Belange. Sie wird es dir nie danken, dass du geblieben bist. Es wird immer so weiter gehen. Es ist sicher eine schwierige Situation, aber Augen zu und durch!!!

Mavh dir mal bewusst um wieviel Euro dich deine Chefin jeden Monat mit den Ü Std bescheißt -- wenn das nicht hilft weiß ich auch nicht mehr! 

Der scheinst du und dein Leben jedenfalls nicht viel wert zu sein! 

Denk mal drüber nach...

Da du innerlich bereits gekündigt hat, solltest du es nun auch durchziehen.

Deine Chefin hat es in der Hand dafür zu sorgen, dass es euch in der Praxis gut geht oder nicht.

Wenn sie es versäumt hat, eure Bedürfnisse zu befriedigen, euch zu wertschätzen und euch Orientierung und Sicherheit zu bieten, dann ist es schade. Trotzdem lag es in ihrer Hand.

Sie hätte es jederzeit nutzen können.

Jetzt solltest du deine Chance nutzen.

Und du weißt sicher, dass es auch nicht sonderlich besser werden wird, wenn sie nun noch mit  Zugeständnissen auf dich zu kommt.

Was möchtest Du wissen?