Aggressive Kinder von Nachbarn?

5 Antworten

Ach du güldene Neune, jetzt hast Du ein Problem.

Jugendamt?

Nein.

Vermieter? Also sollte deren vermieter nicht auch Dein Vermieter gleichermaßen sein und man nicht zudem noch in ein und dem selben Gebäude wohnen, muss das einen vermieter überhaupt nicht kümmern.

Und sollte dem so zutreffen, eine Kündigung? Die werden deswegen nicht gekündigt.

Wenn Du kündigen willst, ist das Deine Entscheidung - unter Umständen sogar eine gute Entscheidung, denn immer wenn die Flodders irgendwo einziehen, könnte man sich dazu entschließen, den Abstand zu vergrößern.

Zudem - ich habs gesagt, also sei nicht zu erstaunt wenns passiert, das ist der natürliche Lauf der Dinge mit derartigem Unterschichtenvolk und deren Plagen - Dein Sohn wird im Moment noch provoziert. Du wirst Dich noch nach den zeiten sehnen, denn nicht mehr lange und es gibt aufs Maul.

Und auch dann ist das kein Kündigungsgrund.

Also ist das mit Deinem Umzug gar keine so schlechte Idee.

Andere Idee, kauf Dir einen großen Hund und ziehe einen Zaun um Deinen Einflußbereich.

Naja, Fall für Vermieter im Falle von Grundstücksbetreten. Jugenamt muss geschaut werden. Je nach dem. Sonst ruf mal bei einer Hotline an.

Würde erstmal mit dem Vater Kontakt aufnehmen, wenn sich dadurch nichts ändert dann wird abgemahnt und erst danach gekündigt.

Also wenn die wirklich so verhaltensgestört sind, ist das ein Fall fürs Jugendamt. Und zur Not hilft auch der Wasserschlauch, ist ja schließlich im Garten.

melde das immer wieder dem vermieter und bitte um abhilfe.

wenn die kinder gestört sind, dann wende dich ans jugendamt.

Was möchtest Du wissen?