2 Nebenjobs neben der Ausbildung?

5 Antworten

Hallo helenaxx,

neben einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung, also deiner Ausbildung, ist nur ein 450-Euro-Minijob erlaubt!

Hat Ihr Minijobber eine versicherungspflichtige Hauptbeschäftigung, kann er daneben nur einen 450-Euro-Minijob ausüben. Nimmt er später noch einen oder mehrere 450-Euro-Jobs auf, werden diese mit der Hauptbeschäftigung zusammengerechnet und sind mit Ausnahme der Arbeitslosenversicherung in der Regel versicherungspflichtig.

https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/01_450_euro_gewerbe/04_mehrere_beschaeftigungen/node.html

Nur ein gut gemeinter Rat von mir: Such dir nur einen Nebenjob. Ich mache neben meiner Schichtarbeit als Gesundheit´s und Krankenpflegerin noch einen Nebenjob und damit bin ich total ausgelastet.

Solange du deinen Hauptarbeitgeber informierst und dieser Einverstanden ist und du mit deinem Zusatz verdienst höchstens auf 450€ kommst, ist das alles in Ordnung

... jedoch nicht niemals 2 Minijobs zusätzlich zur versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung!

Hat Ihr Minijobber eine versicherungspflichtige Hauptbeschäftigung, kann er daneben nur einen 450-Euro-Minijob ausüben. Nimmt er später noch einen oder mehrere 450-Euro-Jobs auf, werden diese mit der Hauptbeschäftigung zusammengerechnet und sind mit Ausnahme der Arbeitslosenversicherung in der Regel versicherungspflichtig.

Theoretisch ist das zwar möglich, aber darauf wird sich keiner der Beiden Arbeitgeber einlassen.

Sie haften nämlich BEIDE dafür, dass die vollen Sozialabgaben entrichtet werden, wenn die 450 € überschritten werden.

Da sie darauf aber gar keinen Einfluss haben, macht das niemand mit

Du darfst in allen Beschäftigungen nicht über die gesetzliche Höchstarbeitszeit kommen. Wenn Deine Leistunge in der Ausbildung unter den Nebenbeschäftigungen leiden, musst Du diese einstellen (das kann der Ausbildende verlangen). Die Nebentätätigkeiten dürfen nicht in Konkurenz des Ausbilungsbetriebes stehen.

Doch du wirst Antworten bekommen, die du nicht hören willst.

Wenn du noch in der Ausbildung steckst, dann musst du deine Arbeitskraft in aller erster Linie deinem Arbeitgeber zur Verfügung stellen und nicht jeder Arbeitgeber ist damit einverstanden, dass man einen Nebenjob hat.

Minijobs und gleich zwei die nicht versteuert werden, ist Schwarzarbeit.

Ich sehe kein Problem darin, wenn der Hauptarbeitgeber einverstanden ist. Ich habe auch noch einen zweit Job auf 450€ Basis und mein Hauptarbeitgeber ist natürlich Unterrichtet davon und ist einverstanden

Was möchtest Du wissen?