1&1 Gekündigt, trotzdem Rechnungen erhalten?

4 Antworten

Üblicherweise erhält man in der Tat irgendwann eine fristlose Kündigung durch den Anbieter.

Schau mal bitte alle Briefe durch. Auch die Inkasso-Briefe. Steht da irgendwas von einer Kündigung? Werden wirklich ausschließlich die nicht bezahlten Rechnungen gefordert oder wird da auch ein "Schadensersatz" gefordert?

Insbesondere der Schadensersatz bis Vertragsende ist nur dann möglich, wenn man vorzeitig rausgeworfen wird. Und dann auch nur ab Kündigung bis Ende des Vertrages und nur etwa 20% bis 50% der Grundgebühr.

Wenn du über diesen Weg beweisen kannst, dass dir von Seiten Inkasso oder 1&1 gekündigt wurde, kannst du jede weitere Zahlung verweigern mit Verweis darauf, dass der Vertrag nachweisbar von denen gekündigt wurde und gerade nicht weiterläuft.

Immer schriftlich Kündigen. Nicht am Telefon und auch nicht den Mitarbeitern im Call Center alles glauben. Man kündigt immer schriftlich.

Also habe ich keine Chance und muss bezahlen ?

@Taner122321

Bei den meisten Anbietern ist es so geregelt, das man 3 Monate vor Vertragsende Kündigen muss, macht man das nicht verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr. Setz dich mit 1&1 schriftlich in Verbindung und Frge nach was es mit den 140€ auf sich hat.

Reiche schriftlich deine Kündigung ein und zahle den offenen Rechnungsbetrag, um weitere Kosten zu vermeiden. In dem Kündigungsschreiben würde ich noch hinzufügen, wann du mit dem Mitarbeiter gesprochen hattest, der dir diese Informationen gegeben hat und du daher von der Richtigkeit seiner Aussage ausgegangen bist, weshalb kein schriftliches Kündigungsschreiben von dir früher eingegangen ist. Brief per Einschreiben senden.

Ich hatte so ein ähnliches Problem bei einem Zeitschriftenanbieter. Nachdem ich mich dann schriftlich bei dem Anbieter beschwert hatte und auch darauf hinwies, dass ich den Verbraucherschutz informiere, kam mir der Anbieter mit einer Erstattung entgegen. Das würde ich in einem Beschwerdebrief an 1&1 auch erwähnen. Und dann natürlich auch beim Verbraucherschutz melden.

Du kannst natürlich auch einen Anwalt aufsuchen, aber manchmal können wir einfachen Verbraucher auch schon etwas bewirken.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dass dir dies ein Mitarbeiter am Telefon gesagt hat, kannst du sicherlich nicht beweisen. Also kündige endlich deinen Vertrag, aber schriftlich.